Kaliber, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kalibers · Nominativ Plural: Kaliber
Aussprache
WorttrennungKa-li-ber
HerkunftGriechisch → Arabisch → Französisch
Wortbildung mit ›Kaliber‹ als Erstglied: ↗-kalibrig  ·  mit ›Kaliber‹ als Letztglied: ↗Kleinkaliber · ↗Sportkaliber
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
innerer Durchmesser, lichte Weite von Rohren, besonders vom Lauf der Feuerwaffen
Beispiele:
Flinten verschiedenen Kalibers
das Kaliber der Pistolen, Karabiner
160 mm ist ein gebräuchliches Kaliber beim Granatwerfer
Durchmesser von Geschossen
Beispiele:
der Feind feuerte mit Geschossen aller Kaliber
bei den Bauarbeiten wurde ein Blindgänger schweren (= großen) Kalibers gefunden
2.
salopp Format, Art, Schlag
Beispiele:
er ist ein Künstler, Pädagoge, Sportler größten, kleineren Kalibers
der Bursche verkehrte nur mit Leuten seines Kalibers
Nun wird der Scherz selbst für einen Mann vom Kaliber Balzacs ... unbehaglich [St. ZweigBalzac349]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kaliber n. ‘innerer Durchmesser des Rohres oder Laufes von Feuerwaffen, äußerer Durchmesser eines Geschosses’, übertragen (meist abschätzig) ‘Art, Sorte’. Zu Anfang des 17. Jh. wird frz. calibre ‘Durchmesser der Geschützmündung oder des Geschosses’ in die dt. Militärsprache entlehnt. Es geht zurück auf arab. qālib ‘Leisten des Schusters, Form, Modell’; dieses stammt aus griech. kālo-, kālapódion (καλο-, καλαπόδιον), Deminutivum zu kālo-, kālápūs (καλό-, καλάπους) ‘Schusterleisten’, eigentlich ‘Holzfuß’, vgl. griech. kā́lon (κᾶλον) ‘Holz’ und pū́s, Genitiv podós (πούς, ποδός) ‘Fuß’. Motiv der Übertragung ist das genaue Zusammenpassen zweier Dinge (von Leder und Leisten bzw. Lauf, Rohr und Geschoß) hinsichtlich ihres Volumens.

Thesaurus

Technik
Synonymgruppe
Messschieber  ●  ↗Schiebelehre  veraltet · ↗Schieblehre  veraltet · ↗Schublehre  österr., veraltet · Kaliber  ugs., veraltet, süddt.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Sorte · ↗Typ  ●  Kaliber  ugs. · ↗Schlag  ugs.
Militär
Synonymgruppe
Geschossdurchmesser · Kaliber · ↗Kugeldurchmesser
Synonymgruppe
Ausmaß · ↗Dimension · ↗Format · ↗Größe · ↗Größenordnung  ●  Kaliber  ugs., fig. · ↗Liga  ugs. · ↗Magnitude  fachspr.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Artillerie Bombe Bombentreffer Bombenvolltreffer Cm Geschoß Geschütz Gewehr Granate Granatwerfer Handfeuerwaffe Haubitze Kanone Kugel Maschinengewehr Millimeter Mm Munition Mörser Patrone Patronenhülse Pistole Projektil Revolver Schusswaffe Sprengbombe Tatwaffe Volltreffer mittel schwer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kaliber‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die national übermächtigen Bayern fühlen sich aktuell für Gegner jeglichen Kalibers gewappnet - auch international.
Die Zeit, 26.09.2011 (online)
Aber selbst da gibt es nur eine Handvoll Künstler meines Kalibers.
Süddeutsche Zeitung, 22.06.1996
Wer eine Kamera kauft, will aber Geld ausgeben und zahlt es lieber für größeres, lichtstarkes Kaliber.
Spoerl, Alexander: Mit der Kamera auf du, München: Piper 1957, S. 142
An den Nachmittagen lag das Dorf unter dem Feuer verschiedenster Kaliber.
Jünger, Ernst: In Stahlgewittern, Stuttgart: Klett-Cotta 1994 [1920], S. 131
Mehrere Granaten schweren und leichten Kalibers sausten vor uns und hinter uns in den Dreck.
Brief von Fritz Philipps vom 24.11.1914. In: Witkop, Philipp (Hg.), Kriegsbriefe gefallener Studenten, München: Müller 1928 [1914], S. 55
Zitationshilfe
„Kaliber“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kaliber>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kalibau
Kaliban
Kalian
Kali
kalfatern
Kalibergbau
Kalibergwerk
kalibrieren
Kalibrierung
Kalidünger