Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kalisalz, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kalisalzes · Nominativ Plural: Kalisalze
Aussprache 
Worttrennung Ka-li-salz
Wortzerlegung Kali Salz
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Doppelsalz oder Gemisch von Verbindungen des Kaliums, Natriums, Kalziums und Magnesiums, das besonders als Düngemittel und als Rohstoff in der chemischen Industrie verwendet wird

Typische Verbindungen zu ›Kalisalz‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kalisalz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kalisalz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch bilden die Kalisalze ein wichtiges Rohprodukt für zahlreiche heimische Industrien. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 08.02.1906]
Gegen Ende der DDR‑Ära wurden hier noch täglich 35000 Tonnen Kalisalz gefördert. [Die Zeit, 02.05.1997, Nr. 19]
Die 75 Jahre alte Grube diente bis zu ihrer Stillegung der Gewinnung von Kalisalz für die Düngemittelproduktion. [konkret, 1983]
Kalisalze sind der wichtigste Grundstoff für die Herstellung von Kunstdünger. [Süddeutsche Zeitung, 16.08.1999]
Sie erlaubt lediglich, den Eigenbedarf an Braunkohle und Kalisalzen aus inländischen Quellen zu decken. [Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - B. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 6408]
Zitationshilfe
„Kalisalz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kalisalz>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kalisalpeter
Kalilauge
Kalilager
Kalikorücken
Kalikoeinband
Kalium
Kaliumbromid
Kaliumcarbonat
Kaliumchlorat
Kaliumchlorid