Kammerherr, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKam-mer-herr (computergeneriert)
WortzerlegungKammerHerr
eWDG, 1969

Bedeutung

historisch adliger Hofbeamter für persönliche Dienste eines Fürsten
Beispiel:
Dann ... ging der Hof, unter Vortritt von Zeremonienmeistern, Kammerherren und Pagen [B. FrankTrenck85]

Thesaurus

Geschichte
Synonymgruppe
Kammerherr  ●  ↗Kämmerer  bair., österr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hof Hofmarschall König Königin Majestät Papst Prinz bemerken blau ernennen geheim königlich preußisch päpstlich schenken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kammerherr‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er soll sich zum Sex an den Kammerherrn verkauft haben.
Bild, 17.01.1998
Wenn sich das bestätigen sollte, meint mein Mann durch Vermittlung eines ihm bekannten Kammerherrn das Buch einschmuggeln zu können.
Suttner, Bertha von: Autobiographie. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 8813
Mit der Wahl seiner Kammerherrn, die ihn beraten und begleiten sollen, überraschte er.
Süddeutsche Zeitung, 06.04.2001
Das sind Dinge entre nous «, sagte der Kammerherr leise und sah sie strafend an.
Niebelschütz, Wolf von: Der blaue Kammerherr, Stuttgart u. a.: Dt. Bücherbund [1991] [1949], S. 408
Er war dem Kammerherrn der Gattin sofort gefolgt und hatte alle Schriften liegen lassen.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 58
Zitationshilfe
„Kammerherr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kammerherr>, abgerufen am 16.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kammergut
Kammergrab
Kammergericht
Kammerfräulein
Kammerfrau
Kämmerier
Kammerjäger
Kammerjungfer
Kammerjunker
Kammerkätzchen