Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kampffisch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kampffisch(e)s · Nominativ Plural: Kampffische
Worttrennung Kampf-fisch
Wortzerlegung Kampf Fisch
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

(in Gewässern Südostasiens heimischer, als Zierfisch beliebter) kleinerer Fisch mit langen Flossen, dessen Männchen oft sehr farbenprächtig und sehr angriffslustig sind

Typische Verbindungen zu ›Kampffisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kampffisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kampffisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So könnte es uns auch schnurzegal sein, ob sich unser Kanzler einen Wellensittich oder einen japanischen Kampffisch kauft, um sein Familienleben zu bereichern. [Süddeutsche Zeitung, 04.09.2003]
Mit Hilfe der "Wasserscharen" Schildkröte, Languste, Kampffisch und Krebs versucht sie, Xu Xian zu befreien. [Süddeutsche Zeitung, 29.12.1997]
Beim Kampffisch ergibt sich eine Konstante von 30 msec, für eine Reihe von Insekten 3‑4 msec (Autrum), eine Erklärung für deren schnellere Reaktionsfähigkeit. [Winckel, Fritz: Psychoakustik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1962], S. 45417]
Zitationshilfe
„Kampffisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kampffisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kampffeld
Kampffahrzeug
Kampfeswillen
Kampfeswille
Kampfestag
Kampfflieger
Kampfflugzeug
Kampfform
Kampffreude
Kampffront