Kampfform, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kampfform · Nominativ Plural: Kampfformen
Aussprache
WorttrennungKampf-form (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gegner Steigerung beurteilen illegal

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kampfform‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Weil es gut voran gehen kann, wechseln wir die Kampfform.
konkret, 1992
Sie bilden sich heraus zu einer wichtigen und gefährlichen Kampfform.
o. A.: Gegen die Scheiterhaufen. In: Der deutsche Schriftsteller, 1937, S. 7
Dort wolle er nach "neuen Kampfformen" zur Durchsetzung der Rechte für die indianische Urbevölkerung suchen.
Süddeutsche Zeitung, 23.03.2001
Es ist nicht einfach, diesen Begriff bei den Kampfformen, die dieser Weltkrieg angenommen hatte, klar zu umreißen.
o. A.: Einhundertsechsundvierzigster Tag. Dienstag, 4. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 23146
In Italien hatten die sozialen Konflikte eine Schärfe, Dauer und Kampfformen wie nirgendwo sonst in Europa.
Der Tagesspiegel, 30.10.2004
Zitationshilfe
„Kampfform“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kampfform>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kampfflugzeug
Kampfflieger
Kampffisch
Kampffeld
Kampffahrzeug
Kampffreude
kampffreudig
kampffroh
Kampffront
Kampfführung