Kampflied, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kampflied(e)s · Nominativ Plural: Kampflieder
Aussprache 
Worttrennung Kampf-lied
Wortzerlegung  Kampf Lied
Wortbildung  mit ›Kampflied‹ als Letztglied: Arbeiterkampflied
eWDG

Bedeutung

Lied mit propagandistischer oder agitatorischer Ausrichtung
Beispiel:
internationale Kampflieder

Typische Verbindungen zu ›Kampflied‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kampflied‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kampflied‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie erwiesen eine erstaunliche Kenntnis auch im übrigen Repertoire nationalsozialistischer Kampflieder.
Die Zeit, 17.12.1965, Nr. 51
Das kommunistische Kampflied hätte an diesem Montag bei einem Konzert im VW-Werk gespielt werden sollen.
Die Welt, 08.06.2004
Die alten Kampflieder sind nicht gesichert dagegen, zum Opium des linken Volks zu werden.
konkret, 1980
Neben dem kunstvollen Schwuroktett der Junggardisten steht ihr Kampflied, ein schlichtes Massenlied, als wichtiges dramatisches Kunstmittel.
Laux, Karl: Mejtus. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1960], S. 33757
Kundgebungsformen, Flugblatt-Agitation und »revolutionäre« Kampflieder waren »Entwendungen aus der Kommune« (E. Bloch).
Ranke, Winfried: Propaganda. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 76
Zitationshilfe
„Kampflied“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kampflied>, abgerufen am 06.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kampflesbe
Kampfläufer
Kampflärm
Kampfkunst
kampfkräftig
Kampflinie
kampflos
Kampflosung
Kampflust
kampflustig