Kanal, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kanals · Nominativ Plural: Kanäle
Aussprache
WorttrennungKa-nal
HerkunftItalienisch
Wortbildung mit ›Kanal‹ als Erstglied: ↗Kanalbauer · ↗Kanalbett · ↗Kanalböschung · ↗Kanaldurchstich · ↗Kanalfährschiff · ↗Kanalgas · ↗Kanalnetz · ↗Kanalräumer · ↗Kanalschalter · ↗Kanalschleuse · ↗Kanalschwimmen · ↗Kanalstrotter · ↗Kanalsystem · ↗Kanalwähler · ↗kanalisieren
 ·  mit ›Kanal‹ als Letztglied: ↗Abflusskanal · ↗Abgaskanal · ↗Ableitungskanal · ↗Absatzkanal · ↗Abwasserkanal · ↗Abzugskanal · ↗Bewässerungskanal · ↗Binnenkanal · ↗Darmkanal · ↗Datenkanal · ↗Distributionskanal · ↗Entwässerungskanal · ↗Fernsehkanal · ↗Flutkanal · ↗Funkkanal · ↗Heizkanal · ↗Informationskanal · ↗Kabelkanal · ↗Kinderkanal · ↗Kommunikationskanal · ↗Kulturkanal · ↗Magen-Darm-Kanal · ↗Magenkanal · ↗Mischwasserkanal · ↗Mühlkanal · ↗Rauchkanal · ↗Regenkanal · ↗Regenwasserkanal · ↗Regenüberlaufkanal · ↗Rundfunkkanal · ↗Schiff-Fahrtskanal · ↗Schifffahrtskanal · ↗Schleusenkanal · ↗Schmutzwasserkanal · ↗Seekanal · ↗Seitenkanal · ↗Spartenkanal · ↗Steuerkanal · ↗Stichkanal · ↗Strömungskanal · ↗Suez-Kanal · ↗TV-Kanal · ↗Tränenkanal · ↗Umflutkanal · ↗Verbindungskanal · ↗Verdauungskanal · ↗Vertriebskanal · ↗Werkkanal · ↗Wetterkanal · ↗Wildwasserkanal · ↗Windkanal · ↗Wurzelkanal · ↗Zentralkanal · ↗Überströmkanal
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
künstlicher Wasserlauf
a)
künstliche schiffbare Wasserstraße, die Flüsse, Seen, Meere miteinander verbindet
Beispiele:
beide Flüsse sind durch einen Kanal verbunden
einen Kanal ausbaggern, bauen
der Kanal mündet oberhalb von N in die Oder
b)
offener oder überdeckter großer Wassergraben zum Bewässern oder Entwässern, für Abwässer
Beispiele:
ausgedörrte Gebiete durch ein System von Kanälen bewässern
Kanäle reinigen
Sie hatte dafür gesorgt, daß ... Brunnen und Kanäle gegraben wurden im ganzen Land [Feuchtw.Jefta11]
unterirdische Rohrleitung für Abwässer
2.
röhrenförmiger Gang, Verbindungsgang
Beispiele:
Medizin Das obere Säckchen [im Ohr] mit den drei bogenförmigen Kanälen ist das Gleichgewichtsorgan [K. v. FrischLeben128]
[die Borkkäfer] gruben sich unter der Baumrinde jeder seinen kleinen gewundenen Kanal [BonselsBiene Maja95]
3.
Fernsehen, Rundfunk Frequenzbereich bestimmter Breite
Beispiele:
dieser Fernsehsender sendet auf Kanal x, ist auf Kanal x zu empfangen
Kanal x einschalten
den Sender N können Sie ab 15 Uhr auf, im Kanal x empfangen
4.
geheimer oder unbekannter Vermittlungsweg, geheime oder unbekannte Quelle
Beispiele:
diese Nachricht ist durch dunkle Kanäle an die Öffentlichkeit gelangt
undichte Kanäle
durch diplomatische Kanäle Informationen einholen
sein Vermögen, das Rauschgift kommt aus dunklen, geheimen Kanälen
5.
salopp
Beispiele:
den Kanal voll haben (= es sehr satt haben)
sich [Dativ] den Kanal volllaufen lassen (= sich betrinken)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kanal · Kännel · Kanel · Kanalisation · kanalisieren
Kanal m. ‘(künstlicher) Wasserlauf, Leitung, Rohr, Verbindung’, Entlehnung (15. Jh.) aus ital. canale ‘Wasserarm, Wasserlauf, Leitungsröhre’, dem lat. canālis ‘Röhre, Rinne, Wasserrinne’ voraufgeht, eine Ableitung von lat. canna ‘kleines Rohr, Schilfrohr’, griech. kánna (κάννα) ‘Rohr, Rohrgeflecht’; dieses stammt aus babyl.-assyr. qanū ‘Rohr’, das auf sumer.-akkad. gin ‘Rohr’ zurückgeführt wird. Die mit engl. channel (aus afrz. chanel, lat. canālis) verbundene moderne Verwendung ‘Frequenzbereich von bestimmter Bandbreite’ (bei Rundfunk und Fernsehen) wird auf nhd. Kanal übertragen. Eine frühe Entlehnung aus lat. canālis liegt vor in ahd. canā̌l, canā̌li (beide 9. Jh.), mhd. kanel, kenel ‘Kanal, Röhre, Rinne’; sie ist heute noch in südd., schweiz. und westmd. Mundarten erhalten, vgl. Kännel, Kanel m. ‘Kanal, Röhre, (Dach)rinne’. Kanalisation f. ‘System unterirdischer Rohre zur Ableitung von Abwässern, Errichtung eines solchen Systems, das Schiffbarmachen von Flüssen’, dazu kanalisieren Vb. beides Bildungen des 19. Jhs.

Thesaurus

Synonymgruppe
Kanal · ↗Programm · ↗Sender
Schifffahrt
Synonymgruppe
Kanal · ↗Wasserstraße · ↗Wasserweg
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Sueskanal · Suezkanal
  • Stecknitzkanal  ●  Stecknitzfahrt  veraltet
  • Nord-Ostsee-Kanal  ●  Kaiser-Wilhelm-Kanal (bis 1948)  veraltet
  • Saarkanal  ●  Saar-Kohlen-Kanal  veraltet
  • Polesski Kanal  ●  Großer Friedrichsgraben (bis 1945)  veraltet
  • Kanal Elbing-Osterode · Oberländischer Kanal
  • Gleiwitzer Kanal · Oberschlesischer Kanal  ●  Adolf-Hitler-Kanal  veraltet
  • Eider-Canal · Eider-Kanal  ●  Schleswig-Holsteinischer Canal  veraltet · Schleswig-Holsteinischer Kanal  veraltet
  • Luzonstraße · Straße von Luzon
  • Stichkanal  ●  Zweigkanal  veraltet
  • Donau-Oder-Kanal · Oder-Donau-Kanal
  • Ludwig-Donau-Main-Kanal · Ludwigskanal  ●  Alter Kanal  regional
  • Wolga-Baltik-Kanal · Wolga-Ostsee-Kanal
  • Ems-Hase-Kanal · Emskanal · Hanekenkanal
Assoziationen
Synonymgruppe
Belt · Kanal · ↗Meerenge · ↗Meeresstraße · ↗Sund
Unterbegriffe
  • Mosambik-Kanal · Straße von Mosambik
  • Straße von Kertsch  ●  Kimmerischer Bosporus  veraltet
  • Formosastraße · Taiwan-Straße
  • Meerenge von Gibraltar · Straße von Gibraltar
  • Straße von Torres · Torres-Straße
  • Tartaren-Straße · Tataren-Straße · Tatarensund · Tatarischer Sund
  • Meerenge von Tiran · Straße von Tiran
  • Koreastraße · Krusenstern-Straße · Straße von Korea · Tsushimastraße
Assoziationen
Technik
Synonymgruppe
Informationskanal · Kanal · Shannon'sches Kanalmodell · ↗Übertragungskanal · ↗Übertragungsweg
Oberbegriffe
  • Sender-Empfänger-Modell · Shannon-Weaver-Modell
Unterbegriffe
  • B-Kanal · Nutzkanal
Assoziationen
  • Kanalcodierung · Kanalkodierung
Synonymgruppe
Furche · ↗Graben · Kanal · lange Vertiefung
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Brücke Damm Fluß Schiffahrt Schleuse See analog ausstrahlen befahren digital diplomatisch dunkel durchziehen fließen geleiten golden graben offen schiffbar schmal schwarz senden unterirdisch verschwinden versickern verstopfen zappen zuschütten öffentlich-rechtlich überqueren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kanal‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch gab es bisher keinen eigenen Kanal für die Community.
Die Welt, 02.07.2005
Was uns betrifft, so hatten wir gegen neunzehn Uhr den Kanal ziemlich voll.
Der Tagesspiegel, 14.01.2002
Und der Kanal ist tief bei der Stelle, vielleicht zwei Meter.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1975 - 1995, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1999], S. 275
Wir bogen zum Kanal ab, denn dieser Weg war besonders schön.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 378
Neben mir führte ein hölzerner Kanal, der an gewisse heimliche Anstalten erinnerte, in die Druckerei hinab.
Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 1. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1914], S. 4886
Zitationshilfe
„Kanal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kanal>, abgerufen am 16.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kanake
Kanak Sprak
Kanaille
kanadisch
Kanadier
Kanalarbeiter
Kanalbau
Kanalbauer
Kanalbett
Kanalböschung