Kandis, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kandis · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungKan-dis (computergeneriert)
HerkunftArabisch → Italienisch
Wortbildung mit ›Kandis‹ als Erstglied: ↗Kandiszucker  ·  mit ›Kandis‹ als Letztglied: ↗Zuckerkandis
eWDG, 1969

Bedeutung

Kandiszucker

Thesaurus

Synonymgruppe
Kandis · ↗Kandiszucker · ↗Kluntje
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Honig Tee braun

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kandis‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es riecht nach Kandis, und so war es vermutlich schon vor hundert Jahren.
Süddeutsche Zeitung, 14.05.2002
Ich trank, lutschte am Kandis und ließ die Trommel ruhen.
Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 201
Sie setzen sich um das Lagerfeuer, singen und trinken Tee mit Milch und Kandis.
Die Zeit, 09.10.2008, Nr. 42
Nebenbei erwähnt, sind auch die Preise für Kandis im Kleinhandel wieder erhöht worden.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 07.03.1920
Der spaßige Doktor Skalec, der immer Kandis kaute, spitzte die Lippen und machte ein bedenkliches Gesicht.
Held, Kurt: Die rote Zora und ihre Bande, Aarau: Sauerländer 1989 [1941], S. 2
Zitationshilfe
„Kandis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kandis>, abgerufen am 19.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kandieren
kandidieren
kandidel
Kandidatur
Kandidatin
Kandiszucker
Kanditen
Kandschar
Kandschur
Kaneel