Kaninchenbraten, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kaninchenbratens · Nominativ Plural: Kaninchenbraten
Aussprache  [kaˈniːnçənˌbʀaːtn̩]
Worttrennung Ka-nin-chen-bra-ten
Wortzerlegung KaninchenBraten
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

Braten (1, 2) aus Kaninchenfleisch
Beispiele:
[…] Kaninchenbraten wird […] [in Italien] auf die verschiedensten Arten zubereitet – vom sizilianischen agrodolce (süsssauer), mit Zucker, Essig, Rosinen und Pistazien geschmort, bis zu Rezepten des Nordens mit Rotwein, Rosmarin oder Tomaten. [Italien, 30.04.2009, aufgerufen am 30.04.2016]
Wenn die hablichen (= wohlhabenden) Bauern ein Rindsfilet auf dem Tisch stehen hatten, mussten sich Taglöhner und andere schlecht betuchte Zeitgenossen mit einem Kaninchenbraten begnügen. [Neue Zürcher Zeitung, 13.03.2012]
Die Leute kamen sogar aus Hamburg [zu dem Kaninchenzüchter], um sich einen Kaninchenbraten zu Weihnachten zu holen. [Braunschweiger Zeitung, 26.09.2008]
Traditionell kommt in vielen Familien zu Ostern der Kaninchenbraten auf den Tisch. [Berliner Zeitung, 30.03.1994]
Kaninchenbraten kann mit Gemüse (z. B. Porree, Sellerie oder Erbsen) bereitet werden. Als Würzmittel sollen (je nach Zubereitungsart) nur Weiß‑ oder Rotwein, Küchenkräuter, Pfeffer, Paprika, Thymian, Lorbeerblatt, Zwiebeln und Knoblauch genannt sein. […] [Neues Deutschland, 18.04.1987]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Kaninchenbraten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kaninchenbraten>, abgerufen am 26.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kaninchenbau
Kaninchen
Kanin
Kaniden
Känguru
Kaninchenbrut
Kaninchenbucht
Kaninchenfalle
Kaninchenfang
Kaninchenfell