Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kaninchenfleisch, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kaninchenfleisch(e)s · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Ka-nin-chen-fleisch
Wortzerlegung Kaninchen Fleisch

Verwendungsbeispiele für ›Kaninchenfleisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei Kasernierungen bekamen sie nahezu ausnahmslos Kaninchenfleisch zwischen die Zähne. [Der Tagesspiegel, 08.05.2005]
Dem weißen, zarten Kaninchenfleisch fehlt der herzhafte Geschmack der Wildtiere. [o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 97]
Sie schloß die Zimmertür unter den Dachziegeln aus Kaninchenfleisch auf. [Fichte, Hubert: Das Waisenhaus, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1988 [1965], S. 156]
Da konnte man Brotfladen naschen oder bei Ulrich Schmidt aus Beelitz Kaninchenfleisch in verschiedenen Varianten probieren. [Der Tagesspiegel, 06.09.2004]
Absolutes Einfuhrverbot besteht in der Schweiz für Absinth, Kaninchenfleisch, Papageien, Sittiche und Betäubungsmittel. [Die Zeit, 22.10.1965, Nr. 43]
Zitationshilfe
„Kaninchenfleisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kaninchenfleisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kaninchenfell
Kaninchenfang
Kaninchenfalle
Kaninchenbucht
Kaninchenbrut
Kaninchenfrikassee
Kaninchenhalter
Kaninchenjagd
Kaninchenloch
Kaninchenstall