Kanker

WorttrennungKan-ker
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Zoologie Weberknecht
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kanker1 · Weberknecht
Kanker1 m. Weberknecht m. Tiere mit diesen Namen bilden eine Ordnung der Spinnentiere, die keine Spinndrüsen besitzen und daher keine Fangnetze bauen („weben“). Es handelt sich um lebhafte und bewegliche Exemplare mit acht extrem langen, die Körperlänge um ein Vielfaches übertreffenden Beinen. Die Herkunft von Kanker, Weberknecht ist ungewiß; der zoologische Unterschied zu den Spinnen wird oft nicht beachtet. Kanker, spätmhd. kanker (14. Jh.), heute vornehmlich landschaftlich, besonders md. Kanker, Ganker, Ganger, aber auch in der dt. zoologischen Fachsprache (neben Weberknecht) üblich, wird am ehesten im Hinblick auf die Langbeinigkeit mit germ. *gangjan (s. ↗gehen) zu verbinden sein; vgl. auch omd. kankern, gankeln, gangeln ‘hin und her schwanken, unsicher gehen’. Auf einer ähnlichen Vorstellung dürfte der Name Weberknecht m. (Ende 18. Jh., doch sicher älter) beruhen, dessen erster Teil aus germ. *waibōn ‘sich hin und her bewegen, wimmeln’ (ahd. weibōn, s. ↗Weibel) erklärbar ist. Ob aengl. gangelwæfre, gangewifre ‘Spinne’ als verwandt heranzuziehen ist, ist fraglich; dann müßten die Kompositionsglieder an germ. *gangjan und germ. waibōn (s. oben) angeschlossen werden. Vielleicht läßt sich die aengl. Form besser mit anord. kǫngul-, kǫngurvāfa ‘Spinne’ verbinden, ebenfalls unklarer Herkunft. Sollten diese zu anord. kengr ‘Biegung, Haken, Bügel’ sowie kslaw. gọžvica ‘Weidenrute’, russ. guž (гуж) ‘Kummetriemen, Seil’, slowen. góž ‘Riemen’, tschech. houžev ‘Gedrehtes, Gewundenes, Weidenrute’ (nach ie. *gengh- ‘drehen, winden, flechten, weben’) und anord. vefa ‘weben’, (ie. *u̯ebh- ‘weben, flechten, knüpfen, sich hin und her bewegen’, s. ↗weben) gehören, so bezeichnen die aengl. und anord. Namen allerdings eher eine ein Gespinst herstellende Spinne und nicht einen Kanker bzw. Weberknecht.

Kanker2 m. ‘Krebs(geschwür)’ an Blumen, Bäumen, ahd. kanker, kankur (11. Jh.), mhd. kanker, mnd. canker, mnl. canker(e), aengl. cancer, Entlehnung von lat. cancer ‘Krebs’ (sowohl Krebstier als auch Geschwür).

Thesaurus

Zoologie
Synonymgruppe
Kanker · ↗Schneider · ↗Schuster · ↗Weberknecht  ●  ↗Zimmermann  schweiz. · Opa Langbein  ugs.
Oberbegriffe
  • Spinne  ●  Arachnoid  fachspr.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Durch den Stollen soll bei Überschwemmungsgefahr das Wasser des mitten durch den Ort fließenden Wildbachs Kanker abgeleitet werden.
Süddeutsche Zeitung, 27.02.2002
In Garmisch muss vor allem der Wildbach Kanker gebändigt werden.
Süddeutsche Zeitung, 10.04.2000
Zitationshilfe
„Kanker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kanker>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kanister
Kaninchenzüchter
Kaninchenzucht
Kaninchenstallmethode
Kaninchenstall
Kann-Bestimmung
Kann-Leistung
Kann-Vorschrift
Kanna
Kannabinol