Kanonisierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKa-no-ni-sie-rung
Wortzerlegungkanonisieren-ung

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Heiligsprechung · ↗Kanonisation · Kanonisierung
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Heiliger Klassiker Prozeß Realismus Schrift Zar endgültig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kanonisierung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn man nicht beim beliebigen Unterricht bleiben wolle, müsse man eine Kanonisierung wagen.
Der Tagesspiegel, 17.03.2002
Doch die Gefahren einer Kanonisierung von Literatur hat Borges vorhergesehen.
Die Welt, 21.08.1999
Er verstand sich mit Vorliebe als fortgehende Reformation und verhütete so eine naheliegende Kanonisierung von Luthers Werk und Zeit.
Janssen, K.: Kirchengeschichte. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 22827
Auf die Praxis haben diese theoretischen Vorstellungen, vor allem die Kanonisierung der Werke Haydns und Mozarts, entscheidend gewirkt.
Finscher, Ludwig: Streichquartett. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 17950
Und nur für die Feststellbarkeit der Persönlichkeit eines historischen Menschen als Gegenstand eines Kultes ist die Kanonisierung des Konfuzius das erste sichere Beispiel.
Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.), Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. I, Tübingen: Mohr 1920 [1916-1919], S. 460
Zitationshilfe
„Kanonisierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kanonisierung>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kanonisieren
kanonisch
Kanonisation
Kanonikus
Kanoniker
Kanonisse
Kanonissin
Kanonist
Kanonistik
Kanontafeln