Kanton, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kantons · Nominativ Plural: Kantone
Aussprache  [kanˈtoːn]
Worttrennung Kan-ton
Wortbildung  mit ›Kanton‹ als Erstglied: Kantonist · Kantonsgebiet · Kantonsgericht · Kantonsgrenze · Kantonskanzlei · Kantonsrat · Kantonsregierung · Kantonsrätin · Kantonsverfassung · Kantonsystem · kantonal
 ·  mit ›Kanton‹ als Letztglied: Halbkanton
Herkunft aus cantonelombard ‘Gebiet’, besonders ‘Tal im Gebirge’
eWDG

Bedeutung

Gliedstaat der Schweizerischen Eidgenossenschaft
Beispiel:
der Kanton Wallis, Tessin
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kanton · kantonal · Kantonist
Kanton m. ‘Bundesland der Schweiz’ (seit dem 16. Jh.), zuvor vereinzelt landschaftlich schon ‘Teilgebiet, Landesteil’ (15. Jh.), in Preußen ‘Aushebungskreis für Rekruten’ (18. Jh.). Der schweiz. Ausdruck stammt aus lombard. cantone ‘Gebiet’, besonders ‘Tal im Gebirge’, das zur Bezeichnung der unabhängig gewordenen Gebirgstäler der Innerschweiz übernommen wird (vgl. ital. cantone ‘Ecke, Kante’, Vergrößerungsform zu ital. canto ‘Winkel, Ecke, Kante, Seite’, auch ‘Ort, Gegend’). Früherer Gebrauch im Dt. (15. Jh.) und wohl auch die Verwendung von Kanton als Einteilungseinheit im preußischen Kantonsystem beruhen dagegen auf mfrz. frz. canton ‘Landstrich, Kreis, Bezirk, Revier’ (seit Ende 18. Jh. ‘Unterbezirk eines Departements’), afrz. canton ‘Winkel, Ecke’, das wahrscheinlich gleichbed. aprov. canton, Ableitung von aprov. can ‘Rand, Kante, Seite’ (vgl. afrz. chant ‘Seite’) fortsetzt. Ital. canto und aprov. can gehen auf lat. cantus ‘Radreifen, Radfelge’ zurück und sind letztlich gall. Herkunft (s. Kante). kantonal Adj. ‘den Kanton betreffend, zu ihm gehörig’ (19. Jh.). Kantonist m. ‘Dienstpflichtiger’ (19. Jh.), zu Kanton ‘preußischer Wehrverwaltungsbezirk’; nur noch in der Fügung unsicherer Kantonist ‘unzuverlässiger Mensch’, eigentlich ‘Dienstpflichtiger, der sich der Gestellungspflicht zu entziehen sucht’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Areal · Bereich · Bezirk · Department · Distrikt · Gebiet · Kreis · Rayon · Region · Sektor · Zone  ●  Kanton  schweiz. · Woiwodschaft  polnisch
Oberbegriffe
Assoziationen
Geografie
Synonymgruppe
Guang-Stadt · Guangzhou · Kanton
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Kanton‹ (berechnet)

Amt Ehrengast Gastkanton Regierungsrat andern befugen beteiligen beteiligt betroffen bevölkerungsreich deutschschweizer einzeln finanzschwach finanzstark französischsprachig innerschweizer nordwestschweizer ostschweizer ressourcenschwach ressourcenstark schweizer steuergünstig uebrigen umliegend welsch westschweizer zentralschweizer zustaendig zweisprachig übernehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kanton‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kanton‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um jene Zeit begann die Agitation für eine Reform der rückständigen Verfassung des Kantons. [Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 29043]
In anderen Kantonen sieht es, bis heute, noch schlimmer aus. [konkret, 1981]
So könnte einer Intervention insbesondere keine Änderung der verfassungsmäßigen Ordnung etwa im Sinne einer Teilung des betreffenden Kantons bewirken. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1973]]
Nur ein einziger Kanton, Genf, wies eine annehmende Mehrheit auf. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1967]]
In den verbleibenden 18 Kantonen ergab sich eine ablehnende Mehrheit. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1935]]
Zitationshilfe
„Kanton“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kanton>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kantinier
Kantineur
Kantinenwirt
Kantinenverpflegung
Kantinenessen
Kantonalbank
Kantonalgericht
Kantonalpartei
Kantonalverfassung
Kantonesisch