Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kantonist, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kantonisten · Nominativ Plural: Kantonisten
Aussprache 
Worttrennung Kan-to-nist
Wortzerlegung Kanton -ist
Mehrwortausdrücke  unsicherer Kantonist
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich ein unsicherer Kantonist (= jmd., auf den kein Verlass ist, jmd., dem man nicht ganz trauen kann)
Beispiel:
er gilt als ein unsicherer Kantonist
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kanton · kantonal · Kantonist
Kanton m. ‘Bundesland der Schweiz’ (seit dem 16. Jh.), zuvor vereinzelt landschaftlich schon ‘Teilgebiet, Landesteil’ (15. Jh.), in Preußen ‘Aushebungskreis für Rekruten’ (18. Jh.). Der schweiz. Ausdruck stammt aus lombard. cantone ‘Gebiet’, besonders ‘Tal im Gebirge’, das zur Bezeichnung der unabhängig gewordenen Gebirgstäler der Innerschweiz übernommen wird (vgl. ital. cantone ‘Ecke, Kante’, Vergrößerungsform zu ital. canto ‘Winkel, Ecke, Kante, Seite’, auch ‘Ort, Gegend’). Früherer Gebrauch im Dt. (15. Jh.) und wohl auch die Verwendung von Kanton als Einteilungseinheit im preußischen Kantonsystem beruhen dagegen auf mfrz. frz. canton ‘Landstrich, Kreis, Bezirk, Revier’ (seit Ende 18. Jh. ‘Unterbezirk eines Departements’), afrz. canton ‘Winkel, Ecke’, das wahrscheinlich gleichbed. aprov. canton, Ableitung von aprov. can ‘Rand, Kante, Seite’ (vgl. afrz. chant ‘Seite’) fortsetzt. Ital. canto und aprov. can gehen auf lat. cantus ‘Radreifen, Radfelge’ zurück und sind letztlich gall. Herkunft (s. Kante). kantonal Adj. ‘den Kanton betreffend, zu ihm gehörig’ (19. Jh.). Kantonist m. ‘Dienstpflichtiger’ (19. Jh.), zu Kanton ‘preußischer Wehrverwaltungsbezirk’; nur noch in der Fügung unsicherer Kantonist ‘unzuverlässiger Mensch’, eigentlich ‘Dienstpflichtiger, der sich der Gestellungspflicht zu entziehen sucht’.

Typische Verbindungen zu ›Kantonist‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kantonist‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kantonist‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den Briefen, nur in den Briefen erlaubte er sich, ein „unsicherer Kantonist“ zu sein. [Die Zeit, 16.06.1972, Nr. 24]
Einmal mehr zeigt sich das Land gegenüber den Investoren als unsicherer Kantonist. [Süddeutsche Zeitung, 14.02.1995]
Die allerdings war deutlich stärker bewaffnet als die irakische Opposition und hat sich zudem mitunter als unzuverlässiger Kantonist erwiesen. [Süddeutsche Zeitung, 27.09.2002]
Der reale Schaden, so heißt es, sei geringer als der denkbare Verlust, sollten Unternehmen Versicherungen als unsichere, weil ungesicherte Kantonisten bekannt werden. [Die Zeit, 14.03.1986, Nr. 11]
Denn auf den hinteren Listenplätzen tummeln sich die unberechenbaren Kantonisten. [Die Zeit, 04.06.1998, Nr. 24]
Zitationshilfe
„Kantonist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kantonist>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kantoniere
Kantonesische
Kantonesisch
Kantonalverfassung
Kantonalpartei
Kantonnement
Kantonsbürgerrecht
Kantonsgebiet
Kantonsgericht
Kantonsgrenze