Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kantorat

Worttrennung Kan-to-rat
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
Amt eines Kantors
b)
Amtszeit eines Kantors

Typische Verbindungen zu ›Kantorat‹ (berechnet)

Marienkirche freiberger geworden übernehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kantorat‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kantorat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Kultusministerium wandte sich ebenfalls an Professor Karl Richter und trug ihm offiziell das Kantorat an. [Die Zeit, 12.07.1956, Nr. 28]
Nach dem Tode des Grafen (1664) wurde Printz mit der Hofkapelle entlassen, bekam aber bald in Triebel ein Kantorat. [Heckmann, Harald: Printz. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1962], S. 30663]
Auch diente das Kantorat oft als Durchgangsstellung für Theologen zum Pfarramt. [Engel, Hans u. a.: Musiker. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1961], S. 45181]
Burck fand demnach eine junge Gemeinde vor, in der das Kantorat erst begründet und das kirchliche Musikleben aus ersten Anfängen aufgebaut werden mußte. [Luther, Wilhelm Martin: Burck (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 1992]
Nach dem Tode des Kantors Joachim Belitz (1592) soll nach Martin Wehrmann zunächst ein Lorenz Eichmann das Kantorat übernommen haben. [Ruhnke, Martin: Eichmann. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1979], S. 23558]
Zitationshilfe
„Kantorat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kantorat>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kantor
Kantonverfassung
Kantonsystem
Kantonsverfassung
Kantonsrätin
Kantorei
Kantschu
Kantstein
Kantstudie
Kanu