Kanu, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kanus · Nominativ Plural: Kanus
Aussprache
WorttrennungKa-nu
Herkunftindianische Sprachen → Englisch
Wortbildung mit ›Kanu‹ als Erstglied: ↗Kanurennsport · ↗Kanusport · ↗Kanuverleih
 ·  mit ›Kanu‹ als Letztglied: ↗Paddelkanu · ↗Rennkanu · ↗Wanderkanu
eWDG, 1969

Bedeutung

Sportboot für einen oder mehrere Sportler, das mit Paddeln oder Stechpaddeln vorwärtsbewegt wird
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kanu · Kanute
Kanu n. ‘Einbaum, Paddelboot’. Im 16. Jh. ist span. canoa ‘Einbaum der Indianer’, von Kolumbus von karib. canoa, canaua, canoao ‘Baumkahn’ (in span. Schreibung wiedergegebene Varianten der Mundarten der Insel- und Festlandkariben) übernommen, in dt. Texten belegt. Im 17. Jh. tritt die im Frz. übliche Form canot hinzu, im 18. Jh. die engl. Form canoe, die sich in der Schreibweise Kanu im Dt. durchsetzt. Dazu im 20. Jh. Kanute m. ‘Kanufahrer’, dessen auslautendes -te wohl nach einem Vorbild wie Exote (19./20. Jh. zu ↗exotisch, s. d.) als ein Personenbezeichnungen bildendes Suffix zu fremdländischen vokalisch auslautenden Wörtern aufgefaßt wird (vgl. Tokiote).

Thesaurus

Synonymgruppe
Kanu · ↗Paddelboot
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Badminton Einbaum Faltboot Fechten Floß Gewichtheben Hausboot Jolle Judo Kajak Katamaran Leichtathletik Motorboot Mountainbike Paddelboot Polynesier Ruder Ruderboot Rudern Schießen Schlauchboot Schwimmen Segelboot Stromschnelle Surfbrett Tretboot Turnen Wasserski kentern paddeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kanu‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Kanu bringt also nicht nur Leben, es bringt auch den Tod.
Die Zeit, 16.04.2007, Nr. 16
Darin sieht er einen jungen Mann in ein Kanu steigen.
Der Tagesspiegel, 16.11.2001
Aber sobald sie in die Kanus gestiegen sind, wird mein Volk alle als Tote beweinen.
Nadolny, Sten: Die Entdeckung der Langsamkeit, München: Piper 1983, S. 222
Mit einem 35 Meter langen Kanu fuhren wir hinauf, von zwölf bis fünfzehn Schwarzen gerudert.
Luckner, Felix von: Seeteufel, Herford: Kohler 1966 [1921], S. 90
Dann schossen die Kanus in den Strom hinaus und kräftige braune Männerarme stießen die Boote schneller als sonst voran.
Rangnow, Rudolf: Tropenpracht und Urwaldnacht, Braunschweig: Gustav Wenzel & Sohn 1938 [1938], S. 163
Zitationshilfe
„Kanu“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kanu>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kantstudie
Kantstein
Kantschu
Kantorei
Kantorat
Kanufahrer
Kanüle
Kanupolo
Kanurennsport
Kanuslalom