Kap, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kaps · Nominativ Plural: Kaps
Aussprache
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1969

Bedeutung

ins Meer vorspringende Spitze einer Felsenküste
Beispiele:
das Kap der Guten Hoffnung
Kap Arcona / Arkona
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kap n. ‘vorspringender Teil einer Steilküste, Vorgebirge’. Mnd. kap, kāpe ‘Vorgebirge’ (15. Jh.) ist wie nl. kaap eine Entlehnung aus dem Roman., wohl aus gleichbed. mfrz. cap, das seinerseits auf in diesem Sinne verwendetem aprov. cap ‘Kopf, äußerstes Ende, Spitze, Gipfel’ beruht. Im 17. Jh. dringt das nd. Seemannswort in die Literatursprache ein; noch Zesen glaubt (1670) Kap ins Hd. übersetzen zu müssen (Eck der guten Hoffnung). Entsprechendes ital. capo gelangt bereits im 16. Jh. durch Reiseberichte als Capo in hd. Texte. Ausgangswort ist in allen Fällen lat. caput (bzw. vlat. capus) ‘Kopf’, auch ‘Spitze, Oberstes, Äußerstes, vorspringender Teil’, vereinzelt schon ‘Felsvorsprung an der Küste’ (woraus ‘Vorgebirge’ in den roman. Sprachen).

Thesaurus

Geografie
Synonymgruppe
Kap · ↗Landspitze · ↗Landzunge
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angst Hoffnung Hoffung Kap Leuchtturm Machtwechsel Seemeile Seeweg Steilküste Steilküstenabbruch Sturm Südkai Umbruch Umrundung Umsegelung Umweg WM-Enderund Weiße Wunder berüchtigt gefürchtet nördlich segeln sturmumtost stürmisch umfahren umrunden umschiffen umsegeln verschütten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kap‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der 36-jährige Jörg Butt ist am Kap die Nummer drei.
Die Zeit, 28.05.2010 (online)
Mit nur vier Trucks sei die Love Parade am Kap eher wie eine zarte Pflanze.
Die Welt, 13.12.2000
Daß es sich um ein kompliziertes und sogar oft widerspruchsvolles Wesen dabei handeln muß, zeigte sich bereits in den Kap.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 79
Wir hatten lange stillgelegen und wurden dann bei Kap Horn durch viele Stürme aufgehalten.
Luckner, Felix von: Seeteufel, Herford: Kohler 1966 [1921], S. 28
Denn durch sie lief der Weg vom Kap nach Kairo.
Barraclough, Geoffrey: Das europäische Gleichgewicht und der neue Imperialismus. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 4469
Zitationshilfe
„Kap“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kap>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kaolinit
Kaolin
Kanzonette
Kanzonetta
Kanzone
kapabel
Kapaun
kapaunen
Kapazitanz
Kapazität