Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kapazität, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kapazität · Nominativ Plural: Kapazitäten
Aussprache 
Worttrennung Ka-pa-zi-tät
Herkunft aus gleichbedeutend capācitāslat < capāxlat ‘viel fassend, geräumig, physisch und geistig zu etw. befähigt’ < caperelat ‘nehmen, fassen, ergreifen’
eWDG

Bedeutungen

1.
mit den vorhandenen Ausrüstungen und Anlagen erreichbares höchstmögliches Leistungsvermögen eines Industriebetriebes innerhalb einer bestimmten Zeit
Beispiele:
die Kapazität eines Betriebes erweitern, erhöhen, vergrößern
die Auslastung der vorhandenen Kapazitäten
die Kapazität voll ausnutzen
freie Kapazitäten
der Betrieb hat seine volle Kapazität erreicht
größtmögliches Leistungsvermögen einer Handelseinrichtung innerhalb einer bestimmten Zeit
Beispiel:
die Kapazität einer Kaufhalle
Fassungsvermögen, Aufnahmefähigkeit
Beispiel:
die Kapazität eines Fremdenheims, Hotels erweitern
übertragen
Beispiel:
daß die Kapazität des Menschen für Aufnahme von Reden im Durchschnitt drei viertel Stunden beträgt [ BecherMacht der Poesie157]
2.
Produktionsstätte, Produktionsmittel
Grammatik: meist im Plural
Beispiele:
umfangreiche, neue Kapazitäten wurden in Betrieb genommen
einige Kapazitäten wurden stillgelegt
3.
hervorragender Fachmann
Beispiele:
er ist eine Kapazität in der Medizin, als Chirurg
es ist eine ganze Reihe von Kapazitäten konsultiert worden
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kapazität f. ‘geistige oder räumliche Aufnahmefähigkeit, Fassungsvermögen, Umfang’, im 16. Jh. aus gleichbed. lat. capācitās (Genitiv capācitātis) entlehnt, dem Abstraktum zu lat. capāx ‘viel fassend, geräumig, physisch und geistig zu etw. befähigt’ (zu lat. capere ‘nehmen, fassen, ergreifen’). In moderner Sprache auch Bezeichnung für einen ‘bedeutenden Vertreter eines Fachgebiets’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(einer) vom Fach (sein) · Experte · Fachkraft · Fachmann · Fachperson · Kapazität · Kenner · Kenner der Materie · Könner · Meister · Profi · Routinier · Sachkenner · Sachkundiger · Sachverständiger · Spezialist  ●  (ein/e ...) von hohen Graden  geh. · Ass  ugs. · Fachidiot  ugs., abwertend · Fässle  ugs., schwäbisch · Kapazunder  ugs., österr. · intimer Kenner (einer Sache)  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • (den) Durchblick haben · (ganz) in seinem Element sein · (sich) auskennen · beschlagen (sein) · bestens vertraut sein (mit) · sattelfest (sein) · versiert sein · wissen wo's langgeht · zu Hause sein (in)  ●  (ein) Fässle (sein)  ugs., schwäbisch · (sich) verstehen auf  ugs. · Ahnung haben  ugs. · Kenne haben  ugs. · in etwas was weghaben  ugs. · ist mein zweiter Vorname!  ugs. · weiß, was er tut  ugs.
  • schon lange im Geschäft  ●  (dem) machst du nichts vor  ugs. · (jemand) weiß, wovon er spricht  ugs. · Profi  ugs., Jargon · alter Hase  ugs., fig. · kennt sich aus  ugs. · lange genug dabei  ugs. · mit allen Wassern gewaschen  ugs., fig. · weiß wie es läuft  ugs. · weiß wo's langgeht  ugs.
Synonymgruppe
Synonymgruppe
Ass · Autorität · Experte · Großmeister · Kapazität · Koryphäe · Meister aller Klassen · Meister seines Fachs · Wunderknabe  ●  (ein) Supermann  ugs., fig. · Crack  ugs. · Granate  ugs. · Guru  ugs. · Kanone  ugs. · Leuchte  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Kapazität‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kapazität‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kapazität‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn selbstverständlich hatte er nicht versäumt, mittels jener fünfzehn Millionen vorher noch schnell seine Kapazität zu erhöhen. [Reger, Erik [d.i. Dannenberger, Hermann]: Union der festen Hand, Kronberg/Ts.: Scriptor 1976 [1931], S. 406]
Die Anzahl der Bytes, die in einem Speicher untergebracht werden können, nennt man seine "Kapazität". [Rechenberg, Peter: Was ist Informatik?, München: Hanser 1994 [1991], S. 22]
Die Kapazität der Psychologie zur Lösung einschlägiger Probleme ist nicht genügend bekannt. [Hoyos, Carl Graf: Angewandte Psychologie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 151]
Die Patienten verfügen zwar nicht mehr bewusst über die jeweiligen Kapazitäten, können sie aber dennoch nutzen. [Die Zeit, 03.02.2000, Nr. 6]
Diese Sicherheit ist nur mit Hilfe einer vernünftigen militärischen Kapazität garantierbar. [Die Zeit, 12.05.1999, Nr. 20]
Zitationshilfe
„Kapazität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kapazit%C3%A4t>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kapazitanz
Kapaun
Kap
Kaolinit
Kaolin
Kapazitätenabbau
Kapazitätsabbau
Kapazitätsauslastung
Kapazitätsausnutzung
Kapazitätsengpass