Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kapitänsbinde, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kapitänsbinde · Nominativ Plural: Kapitänsbinden
Worttrennung Ka-pi-täns-bin-de
Wortzerlegung Kapitän Binde

Typische Verbindungen zu ›Kapitänsbinde‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kapitänsbinde‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kapitänsbinde‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er war noch keine 24 Stunden im Amt, da hat er mir die Kapitänsbinde gegeben. [Süddeutsche Zeitung, 28.08.2002]
Zum zweiten Mal nach dem 3:1 in Österreich trug er die Kapitänsbinde. [Bild, 09.09.2004]
Die Kapitänsbinde hat er übrigens so liebgewonnen, daß er sie nie wieder hergeben will. [Bild, 17.11.1997]
Nicht auf die Kapitänsbinde, auf die Leistung kommt es ihm an. [Der Tagesspiegel, 20.03.2001]
Vielleicht lag es auch daran, dass er die Kapitänsbinde tragen durfte. [Süddeutsche Zeitung, 23.10.2000]
Zitationshilfe
„Kapitänsbinde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kapit%C3%A4nsbinde>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kapitänleutnant
Kapitänin
Kapitän
Kapitälchen
Kapitulationsverhandlung
Kapitänskajüte
Kapitänsmesse
Kapitänspatent
Kaplaken
Kaplan