Kapitalaufstockung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKa-pi-tal-auf-sto-ckung
eWDG, 1969

Bedeutung

Vergrößerung des Grundkapitals, Stammkapitals eines Unternehmens

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bankgesellschaft Gesellschaftsmittel Höhe Investitionsbank Kapitalschnitt Weltbank Zug anschließend beschließen beschlossen beteiligen erfolgen erfolgt erforderlich genehmigen geplant kräftig mitmachen mitziehen notwendig nötig verwenden vornehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kapitalaufstockung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für die "Alte Dame" ist es die zweite Kapitalaufstockung, die in den letzten fünf Jahren beschlossen wurde.
Die Zeit, 18.10.2011 (online)
Für die Finanzierung der Expansion sei eine Kapitalaufstockung nicht erforderlich.
Süddeutsche Zeitung, 03.06.1998
Mit der Kapitalaufstockung will Alitalia eine bereits begonnene umfangreiche Restrukturierung finanzieren, mit deren Hilfe wieder schwarze Zahlen geschrieben werden sollen.
Die Welt, 12.11.2005
Ferner sollen nach der Kapitalaufstockung bis zu 125 Millionen neue Aktien ausgegeben werden.
C't, 2001, Nr. 4
Demnächst würden Verhandlungen über eine Kapitalaufstockung beginnen, die eine Verdoppelung der Kreditvergabe bis 1991 ermöglichen soll.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1986]
Zitationshilfe
„Kapitalaufstockung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kapitalaufstockung>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kapitalaufnahme
Kapitalanteil
Kapitalansammlung
Kapitalanleger
Kapitalanlagegesellschaft
Kapitalaufwand
Kapitalausfuhr
Kapitalausstattung
Kapitalband
Kapitalbasis