Kapitaleigentum, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungKa-pi-tal-ei-gen-tum
WortzerlegungKapitalEigentum

Typische Verbindungen zu ›Kapitaleigentum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Lohnempfänger

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kapitaleigentum‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kapitaleigentum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur der Kapitaleigentümer könne höhere Risiken eingehen, nur höhere Risiken bringen höhere Erträge.
Die Zeit, 29.11.1974, Nr. 49
Wenn er zehn Stunden arbeitet und in zwei Stunden seinen Lebensunterhalt verdient, dann arbeitet er die restlichen acht Stunden für den Kapitaleigentümer.
Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02
Dies ist nicht nur kurzsichtig, sondern schlicht unverständlich, denn mit dem Euro ist ein einheitlicher europäischer Kapitalmarkt geschaffen worden, also gewissermaßen eine Öffentlichkeit der Kapitaleigentümer.
Süddeutsche Zeitung, 14.01.1999
Denn die Kapitaleigentümer, die nur auf Verzinsung aus seien, ließen vielen Unternehmen nicht genügend Spielraum zu ethischem Handeln.
Süddeutsche Zeitung, 09.10.2000
An diese Asymmetrie knüpfen sich seit jeher die sozialistischen Bedenken gegen die nur privatrechtlich gesicherte Organisationsmacht von Kapitaleigentümern.
Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 2. Zur Kritik der funktionalistischen Vernunft, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 404
Zitationshilfe
„Kapitaleigentum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kapitaleigentum>, abgerufen am 18.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kapitale
Kapitaldienst
Kapitaldeckungsverfahren
Kapitaldeckung
Kapitaldecke
Kapitaleigner
Kapitaleinfluss
Kapitaleinkommen
Kapitaleinkunft
Kapitaleinlage