Kapitalgesellschaft, die
GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKa-pi-tal-ge-sell-schaft (computergeneriert)
eWDG, 1969

Bedeutung

Handelsgesellschaft, für die die Beteiligung der Gesellschafter mit einem bestimmten Kapital typisch ist
Beispiel:
die GmbH ist eine Art der Kapitalgesellschaft
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Airbus-Konsortiums Besteuerung Beteiligungsverkäufen Bevorzugung Gesamtbelastung Gleichbehandlung Kapitalgesellschaften Kommanditgesellschaft Körperschaftsteuer Körperschaftsteuersatz Lizenzligen Lizenzspielerabteilung Mindestbesteuerung Personengesellschaften Personenunternehmen Profiabteilung Rechtsform Steuerbefreiung Steuerbelastung Steuerfreiheit Steuerlast Steuersatz Umwandlung Ungleichbehandlung Veräußerungsgewinne benachteiligt besteuert börsennotierten inländischen umgewandelt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kapitalgesellschaft‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun plötzlich sind es die Kapitalgesellschaften, denen geholfen werden muß.
Die Welt, 15.03.2005
Denn sie ermöglicht Kapitalgesellschaften vom nächsten Jahr an, Beteiligungen steuerfrei zu veräußern.
Der Tagesspiegel, 31.03.2001
Wir planen zwar die Umwandlung in eine Kapitalgesellschaft möglichst noch in diesem Jahr.
Bild, 19.10.2000
Ich fürchte, die Diskussion über Kapitalgesellschaften endet im kleinkarierten Denken.
Süddeutsche Zeitung, 23.10.1998
Nach der Umwandlung ist den neu entstandenen Kapitalgesellschaften der volkseigene Grund und Boden zu Eigentum zu überlassen.
Nr. 276B: Anlage 2 Möglichkeiten des Eigentumserwerbs an Grundstücken in der DDR vom 13. Mai 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 23092
Zitationshilfe
„Kapitalgesellschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kapitalgesellschaft>, abgerufen am 18.10.2017.

Weitere Informationen …