Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kapitalist, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kapitalisten · Nominativ Plural: Kapitalisten
Aussprache 
Worttrennung Ka-pi-ta-list
Wortzerlegung Kapital -ist
Wortbildung  mit ›Kapitalist‹ als Erstglied: Kapitalistenideologie · kapitalistisch  ·  mit ›Kapitalist‹ als Letztglied: Finanzkapitalist · Großkapitalist · Kleinkapitalist · Monopolkapitalist
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
oft abwertend
a)
jmd., der Kapital besitzt
b)
Anhänger des Kapitalismus
2.
veraltet jmd., dessen Einkommen (überwiegend) aus Zinsen, Renten oder Gewinnen besteht
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kapital · kapital · Kapitalist · kapitalistisch · Kapitalismus · kapitalisieren
Kapital n. ‘Vermögen, (zinstragende) Geldsumme’, entlehnt (Anfang 16. Jh.) aus ital. capitale ‘Wert, Grundsumme, Vermögen in Geld, Reichtum’, das auf lat. capitālis ‘den Kopf, das Leben betreffend, hauptsächlich’, auch ‘schwerwiegend, wichtig’, mlat. (substantiviert) ‘bewegliches Gut, Wert, Grundsumme’ beruht; zu lat. caput ‘Haupt, Kopf, Spitze, Hauptperson, Anführer, (Haupt)abschnitt, -absatz’, von Geld und Geldeswert ‘Hauptsumme, Grundstock, Kapital’. Durch Kapital werden ältere Bezeichnungen wie Hauptgut, spätmhd. houbetguot, houbetsumme, houbetgelt, deren erstes Glied lat. capitālis übersetzt, ungebräuchlich. Im 16. Jh. wird gelegentlich auch die Form altvenezian. cavedal in dt. Texten verwendet. kapital Adj. ‘groß, hervorragend, schwerwiegend’ (17. Jh.), aus lat. capitālis (s. oben); häufig als erstes Kompositionsglied, vgl. Kapitalfehler, -hirsch, -verbrechen (lat. capitāle facinus), -verbrecher, -vergehen. Kapitalist m. ‘Unternehmer, Besitzer von Produktionsanlagen’ (18. Jh.), ‘Geldbesitzer’ (17. Jh.). kapitalistisch Adj. (19. Jh.). Kapitalismus m. ‘auf dem Privateigentum an Produktionsmitteln und dem freien Unternehmertum beruhende Wirtschaftsform mit dem Markt als Regulativ’ (19. Jh.); vgl. gleichbed. frz. capitalisme (19. Jh.), zuvor ‘Reichtum’ (18. Jh.). kapitalisieren Vb. ‘zu Geld machen’ (19. Jh.), frz. capitaliser.

Thesaurus

Synonymgruppe
Angehöriger der besitzenden Klasse · Kapitalist
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Kapitalist‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kapitalist‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kapitalist‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Kapitalist hat doch sicher etwas mit der Produktion zu tun. [Schumpeter, Joseph: Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung, Berlin: Duncker u. Humblot 1997 [1912], S. 254]
Somit sind also die Kapitalisten von selbst bereits abgetreten und jede sozialistische Revolution erweist sich als überflüssig. [Korn, K.: Manager-"Theorie" und Wirklichkeit. In: Forum, 21.08.1958, S. 376]
Aber die deutschen Kapitalisten sind ihres Sieges über die Arbeiter nicht froh geworden. [Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]]
Aber was zieht so viele Kapitalisten an einen so ungewöhnlichen Ort? [Die Zeit, 19.11.1998, Nr. 48]
Den Kapitalisten der Welt sollten da die jüngsten Ereignisse in China eine Lehre sein. [Die Zeit, 27.12.1996, Nr. 1]
Zitationshilfe
„Kapitalist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kapitalist>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kapitalismuskritik
Kapitalismus
Kapitalisierung
Kapitalisation
Kapitalis
Kapitalistenideologie
Kapitalistenklasse
Kapitalkonto
Kapitalkonzentration
Kapitalkosten