Kapitalrücklage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kapitalrücklage · Nominativ Plural: Kapitalrücklagen
WorttrennungKa-pi-tal-rück-la-ge

Typische Verbindungen zu ›Kapitalrücklage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kapitalrücklage‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kapitalrücklage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun haben sie begonnen, sich mit höheren Kapitalrücklagen gegen Ausfälle abzusichern.
Die Zeit, 31.10.2011, Nr. 44
Ausgeglichen wurde das Ergebnis durch die Auflösung von Kapitalrücklagen und stillen Reserven.
Der Tagesspiegel, 01.03.2005
Woher das Geld, das ja eindeutig nicht aus der Kapitalrücklage stammen konnte, wirklich kam, verschwiegen sie.
Die Welt, 17.04.2001
Außerdem hat Preussag der Kapitalrücklage der Tochter 125 Millionen DM zugeführt.
Süddeutsche Zeitung, 03.04.1998
Von dem eingebrachten Kapital werden rund 220 Millionen DM dem Grundkapital der neu gegründeten AG und 117 Millionen DM der Kapitalrücklage zugeführt.
Süddeutsche Zeitung, 19.09.1997
Zitationshilfe
„Kapitalrücklage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kapitalr%C3%BCcklage>, abgerufen am 08.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kapitalrente
Kapitalrendite
Kapitalprofit
Kapitalproduktivität
Kapitalneubildung
Kapitalsanlage
Kapitalschnitt
Kapitalskündigung
Kapitalspritze
kapitalstark