Kapitalvermögen

Worttrennung Ka-pi-tal-ver-mö-gen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
Eigentum, das aus Gewinn bringenden Anlagen stammt, in Anteilen an einer Gesellschaft oder in Wertpapieren besteht
b)
Finanzwesen Erträge aus Beteiligungen der öffentlichen Hand an privaten Unternehmen

Typische Verbindungen zu ›Kapitalvermögen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kapitalvermögen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kapitalvermögen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es hieße, die Einkommen aus Kapitalvermögen kritisch unter die Lupe zu nehmen.
Süddeutsche Zeitung, 27.07.1998
Die Höhe der Steuer auf Kapitalvermögen hängt vom individuellen Einkommensteuersatz ab.
Die Welt, 30.08.2000
Relativ einfach ist die Verwaltung von Kapitalvermögen, insbesondere von Wertpapieren.
Die Zeit, 21.04.1967, Nr. 16
Da für Kapitalvermögen das Wohnstaatprinzip gilt, müssen freigegebene Kapitalvermögen rückwirkend bilanziert werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1952]
Es ist nicht hinnehmbar, dass Erträge aus Kapitalvermögen in riesigem Umfang am Fiskus vorbeigeschleust werden.
Bild, 15.09.1999
Zitationshilfe
„Kapitalvermögen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kapitalverm%C3%B6gen>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kapitalverkehrskontrolle
Kapitalverkehrsfreiheit
Kapitalverkehr
Kapitalverhältnis
Kapitalverflechtung
Kapitalvernichter
Kapitalversicherung
Kapitalverwertung
Kapitalverzinsung
Kapitalwert