Kapitalzins, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungKa-pi-tal-zins
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Zinsgewinn aus Kapital

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bundesrepublik Freigabe Kapital Rückgang Senkung langfristig marktgerecht niedrig sinken sinkend steigend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kapitalzins‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für eine Ökonomie, die sich in einer schweren Depression befindet, sind hohe Kapitalzinsen reines Gift.
Die Zeit, 29.03.1991, Nr. 14
Tatsächlich hat er natürlich noch Kapitalzins zu entrichten, um dessen Größe sich jener Überschuß verringern muß.
Schumpeter, Joseph: Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung, Berlin: Duncker u. Humblot 1997 [1912], S. 228
Ursache der Vernachlässigung des Kapitalzinses war die vor den Reformen praktizierte kostenfreie Zuweisung von Staatshaushaltsmitteln für Investitionen.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - P. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 8734
Am Ende der Stagnation nutzen die Unternehmer den infolge der geringen Kapital-Nachfrage billigen Kapitalzins (Zins) aus.
Binder, P.: Wirtschaftsphasen. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 35738
Im Gegensatz zu Westdeutschland gehen bei uns weder Grundrente noch Kapitalzins in den Mietpreis ein.
Alex-Spiegel, 1958, Nr. 12
Zitationshilfe
„Kapitalzins“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kapitalzins>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kapitalwertmethode
Kapitalwert
Kapitalverzinsung
Kapitalverwertung
Kapitalversicherung
Kapitalzufluss
Kapitalzufuhr
Kapitän
Kapitänin
Kapitänleutnant