Kapitell, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kapitells · Nominativ Plural: Kapitelle
Aussprache
WorttrennungKa-pi-tell (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Kapitell‹ als Letztglied: ↗Blattkapitell · ↗Figurenkapitell · ↗Kelchkapitell · ↗Knospenkapitell · ↗Pflanzenkapitell
eWDG, 1969

Bedeutung

Architektur Kopfstück einer Säule, eines Pfeilers oder Pilasters, das zwischen Stütze und Last vermittelt
Beispiel:
das dorische, ionische, korinthische Kapitell
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kapitell n. (seltener Kapitäl) ‘Kopfstück einer Säule, eines Pfeilers’, ahd. kapitel (Hs. 13. Jh.), mhd. kapitel, kaptil, entlehnt aus lat. capitellum (neben capitulum) ‘Köpfchen, Säulenkopf’, Deminutivum von lat. caput ‘Haupt, Kopf, Spitze’. Vgl. auch captel (16. Jh., Dürer), wohl aus ital. capitello.

Thesaurus

Synonymgruppe
Kapitell  ●  Kapitäl  veraltet
Assoziationen
Zitationshilfe
„Kapitell“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kapitell>, abgerufen am 26.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kapitelfest
Kapiteleinteilung
Kapitel
Kapitänspatent
Kapitänsmesse
kapiteln
Kapitelsaal
Kapitelüberschrift
Kapitulant
Kapitulantentum