Kappe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kappe · Nominativ Plural: Kappen
Aussprache
WorttrennungKap-pe
Wortbildung mit ›Kappe‹ als Erstglied: ↗Kappenabend · ↗Kappenball · ↗Kappenfest · ↗Käppchen · ↗Käppi · ↗Käpplein
 ·  mit ›Kappe‹ als Letztglied: ↗Badekappe · ↗Baseballkappe · ↗Eiskappe · ↗Fersenkappe · ↗Filzkappe · ↗Fliegerkappe · ↗Gletscherkappe · ↗Gummikappe · ↗Hasskappe · ↗Kreuzkappe · ↗Lackkappe · ↗Lederkappe · ↗Narrenkappe · ↗Pelzkappe · ↗Radkappe · ↗Reisekappe · ↗Rennkappe · ↗Samtkappe · ↗Schellenkappe · ↗Schneekappe · ↗Schuhkappe · ↗Schutzkappe · ↗Schädelkappe · ↗Sturmkappe · ↗Tarnkappe · ↗Ventilkappe · ↗Verschlusskappe · ↗Vorderkappe · ↗Wollkappe
 ·  formal verwandt mit: ↗Rotkäppchen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kappe · Käppi · verkappen · verkappt
Kappe f. ‘krempenlose Kopfbedeckung, Mütze’, ahd. kapha (9. Jh.), kappa (Hs. 13. Jh.), mhd. kappe ‘Kapuzenmantel, Bauernkittel, Kapuze, Mütze’ ist eine Entlehnung von spätlat. cappa ‘Art Kopfbedeckung’, auch ‘Mantel mit Kapuze’. Käppi n. ‘Soldatenmütze ohne Schirm’ (19. Jh.), schweizerdt. Deminutivform. verkappen Vb. ‘mit einer Kappe bedecken und dadurch unkenntlich machen’, reflexiv ‘sich verkleiden, tarnen’ (16. Jh.); dazu verkappt Part.adj. ‘getarnt, verschleiert, heimlich’ (16. Jh.); s. ↗Tarnkappe.

Thesaurus

Synonymgruppe
Cap · ↗Haube · ↗Hut · Kappe · ↗Mütze
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Baseball-Mütze · Baseballcap · ↗Baseballkappe · ↗Baseballmütze · Cap · Kappe · ↗Schirmmütze  ●  Basecap  ugs., Scheinanglizismus · Klätschkapp  ugs., niederrheinisch
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufschrift Bohrloch Füller Füllfederhalter Hut Kittel Korpus Mütze Schal Schirm Schlüsselanhänger Shirt Sonnenbrille T-Shirt Turban abdichten abschrauben anliegend aufhaben aufsetzen bestickt gehäkelt gestickt gestrickt ledern rot schwarz schwarz-rot-golden umgedreht wollen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kappe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann zog er wie in einem Reflex die Kappe tiefer über die Augen.
Boie, Kirsten: Skogland, Ort: Hamburg 2005, S. 73
Wer eine Frage an ihn hat, nimmt erst die Kappe ab.
Süddeutsche Zeitung, 11.08.2000
Die Kappe, die sie dem Meister zurückreicht, unterbricht sein Nachdenken.
Kunert, Guenter: Im Namen der Huete. Muenchen: Carl Hanser Verlag, 1967, S. 160
Die Kappe sitzt wundervoll auf seinem Kopf, und Augen hat er - Augen!
Trott, Magda: Puckis neue Streiche, Stuttgart: Titania (1951) [1920], S. 55
Er hatte einen großen roten Kopf, trug eine schwarze Kappe und hielt einen Fotoapparat in der Hand.
Tippach-Schneider, Sabine: Das große Lexikon der DDR-Werbung, Berlin: Schwarzkopf & Schwarzkopf 2002, S. 393
Zitationshilfe
„Kappe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kappe>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Käppchen
Kappbeil
Kappa
Kapotthut
Kapotte
kappen
Kappenabend
Kappenball
Kappenfest
Kappengewölbe