Kapuzinerkresse, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ka-pu-zi-ner-kres-se
eWDG, 1969

Bedeutung

leuchtend gelb bis dunkelrot blühende (rankende) Pflanze mit gespornten Blüten und schildförmigen Blättern

Typische Verbindungen zu ›Kapuzinerkresse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Blüte rankend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kapuzinerkresse‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kapuzinerkresse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn bei mir ist dieses Jahr die Kapuzinerkresse auch nicht gediehen.
Der Tagesspiegel, 20.10.2002
Das pflanzliche Antibiotikum steckt unter anderem in den Blättern der Kapuzinerkresse.
Die Zeit, 05.03.2013 (online)
Auch ich begebe mich in den Garten und pflücke mir ein bescheidenes Sträußchen kriechender Kapuzinerkresse.
Noll, Ingrid: Ladylike, Zürich: Diogenes 2006, S. 129
Die Aussaat geschieht gleich an Ort und Stelle, wegen Frostgefahr aber nicht vor Anfang Mai; Kapuzinerkresse erfriert leicht.
Böttner, Johannes: Gartenbuch für Anfänger, Frankfurt (Oder) u. a.: Trowitsch & Sohn 1944 [1895], S. 265
Die Kapuzinerkresse wächst in der Sonne, im Halbschatten und sogar im Vollschatten, blüht aber nur auf sonnigem Standort reichlich.
Reinhardt Höhn, Blumen für den Balkon: Berlin: VEB Deutscher Landwirtschaftsverlag 1976, S. 64
Zitationshilfe
„Kapuzinerkresse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kapuzinerkresse>, abgerufen am 31.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kapuzinerkloster
Kapuzineraffe
Kapuziner
Kapuzinade
Kapuzenpullover
Kapuzinermönch
Kapuzinerorden
Kapuzinerpredigt
Kapuzinerrose
Kapwein