Kar, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kar(e)s · Nominativ Plural: Kare
Aussprache  [kaːɐ̯]
Wortbildung  mit ›Kar‹ als Letztglied: Hochkar
eWDG

Bedeutung

durch Gletschereinwirkung entstandene Mulde in Felswänden
Beispiel:
Sie waren in einem Kare des Hochgebirgsstockes gewesen, wo ein Kreuz stehen soll im Gestein [ RoseggerWaldschulmeister1,78]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kar n. ‘Gebirgsschlucht, -kessel’, älter (und heute noch in Mundarten) ‘Gefäß, Schüssel, Topf’, ahd. kar ‘Gefäß, Schale, Sarg’ (11. Jh.; vgl. rouchkar ‘Weihrauchgefäß’, 8. Jh.), mhd. kar, mnd. kār, mnl. caer, anord. ker, got. kas. Weiteres ungeklärt.

Thesaurus

Geologie
Synonymgruppe
Kaar · Kahr · Kar

Typische Verbindungen zu ›Kar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schorschi

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kar‹.

Zitationshilfe
„Kar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kar>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kapwein
Kapuzinerrose
Kapuzinerpredigt
Kapuzinerorden
Kapuzinermönch
Karabach
Karabagh
Karabiner
Karabinerhaken
Karabinier