Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Karambolage, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Karambolage · Nominativ Plural: Karambolagen
Aussprache 
Worttrennung Ka-ram-bo-la-ge
Grundformkarambolieren
Wortbildung  mit ›Karambolage‹ als Letztglied: Massenkarambolage
Herkunft aus gleichbedeutend carambolagefrz < carambolerfrz ‘zusammenstoßen’

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [umgangssprachlich] Zusammenstoß
    1. [übertragen] Streit
  2. 2. [Billard] das Treffen beider Spielbälle durch den Stoßball
eWDG

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich Zusammenstoß
Beispiele:
das Auto wurde in eine Karambolage verwickelt, hatte eine Karambolage mit der Straßenbahn
eine Karambolage im Nebel, bei Glatteis
eine Karambolage mehrerer Spieler beim Wettkampf
übertragen Streit
Beispiel:
sie hatte eine Karambolage mit ihrer Arbeitskollegin
2.
Billard das Treffen beider Spielbälle durch den Stoßball
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Karambolage · karambolieren
Karambolage f. ‘Zusammenstoß’, Übernahme (19. Jh.) von gleichbed. frz. carambolage, einer Ableitung von frz. caramboler ‘zusammenstoßen’, woraus karambolieren Vb. Substantiv und Verb sind zunächst Spielausdrücke beim Billard und beziehen sich auf das beabsichtigte Zusammenstoßen der Spielkugeln. Allgemeiner und übertragener Gebrauch entwickelt sich im Frz. und Dt. des 19. Jhs. Frz. caramboler ist abgeleitet von frz. carambole ‘Billardkugel’, einer Entlehnung von span. carambola ‘Billardspiel mit drei Kugeln’, eigentlich Bezeichnung für die in Form und Farbe apfelsinenähnliche Frucht des Karambolabaumes, die dem Span. aus mal. karambil über port. carambola vermittelt wird.

Thesaurus

Synonymgruppe
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Karambolage‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Karambolage‹.

Verwendungsbeispiele für ›Karambolage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wissenschaftler kommen den Folgen der kosmischen Karambolage nun auf die Spur. [o. A.: Aus Trümmern geboren. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]]
Die stets beim Start befürchteten Karambolagen blieben auch dahinter aus. [Die Zeit, 13.05.2012 (online)]
Heute kommt es abermals darauf an, Karambolagen im Nebel zu vermeiden. [Die Zeit, 16.01.1995, Nr. 03]
Hinter den havarierten Autos kam es noch zu einer Karambolage von vier Pkw. [Süddeutsche Zeitung, 26.02.2004]
Tatsächlich soll es sich jedoch um wesentlich mehr Karambolagen gehandelt haben. [Süddeutsche Zeitung, 21.02.2004]
Zitationshilfe
„Karambolage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Karambolage>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Karaman
Karakulschaf
Karakul
Karakal
Karagös
Karamell
Karamellbier
Karamellbonbon
Karamelle
Karamellpudding