Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Karaoke, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungKa-ra-oke · Ka-rao-ke (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Karaoke‹ als Erstglied: ↗Karaokebar
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Veranstaltung, bei der zur (vom Band abgespielten) Instrumentalmusik eines Schlagers dessen Text (von nicht berufsmäßigen Sängern) gesungen wird
2.
für Karaoke geeignete Musikaufnahme

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bier Sushi singen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Karaoke‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist lediglich witzig, sich dabei öffentlich zu zeigen, wie bei Karaoke.
Die Zeit, 09.05.2011, Nr. 19
Trotzdem bringt ihr unhörbares Karaoke die Emotionen des Songs viel besser rüber als die Band.
Süddeutsche Zeitung, 09.06.2001
Denn wenn Captain Karaoke auflegt, ist es nicht nur sehr voll.
Der Tagesspiegel, 04.06.2004
Ich bin ein großer Fan von Rockmusik, liebe Karaoke und verreise gern in ferne Länder.
Bild, 13.09.2005
Neben dem Speichern von ganzen Liedertexten sorgt eine Synchronisierung für das Einblenden der Texte analog zur Musik - Karaoke läßt grüßen.
C't, 1999, Nr. 4
Zitationshilfe
„Karaoke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Karaoke>, abgerufen am 16.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Karamelzucker
Karamelspeise
Karamelpudding
Karamellzucker
Karamellspeise
Karaokebar
Karat
Karate
Karateka
Karausche