Karawane, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Karawane · Nominativ Plural: Karawanen
Aussprache
WorttrennungKa-ra-wa-ne (computergeneriert)
HerkunftPersisch → Italienisch
Wortbildung mit ›Karawane‹ als Erstglied: ↗Karawanenführer · ↗Karawanenhandel · ↗Karawanenreise · ↗Karawanenstraße
 ·  mit ›Karawane‹ als Letztglied: ↗Autokarawane · ↗Schiffskarawane · ↗Wagenkarawane · ↗Zigeunerkarawane
eWDG, 1969

Bedeutung

durch Wüsten, unbewohnte Gebiete besonders Asiens und Afrikas reisende Gruppe von Kaufleuten, Forschern oder Pilgern
Beispiele:
eine Karawane zog durch die Wüste
eine berittene Karawane
die Karawane wurde überfallen
eine Straße für Karawanen
übertragen
Beispiele:
scherzhaft eine ganze Karawane von Spaziergängern
naserümpfende Herrschaften schauten heraus auf die seltsame jämmerliche Karawane [CramerKonzessionen163]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Karawane · Karawanserei
Karawane f. ‘Kamelzug, die damit sich fortbewegende Reisegesellschaft’, im 15. Jh. wohl mit dem Italienhandel über ital. (älter) caravana (heute carovana), mlat. caravanna aus pers. kārwān ‘Kamelzug, Reisegesellschaft’ entlehnt. Auf direkter Entlehnung aus dem Orient (durch die Kreuzzüge) scheint mhd. karvane, karwan, karwen ‘Heeresgepäck’, auch ‘Ort für dessen Aufbewahrung’ zu beruhen. Das pers. Wort geht vielleicht auf aind. karabháh ‘(junges) Kamel, junger Elefant’ zurück. Karawanserei f. ‘Herberge, Unterkunft für Karawanen’ (Mitte 17. Jh.), aus pers. kārwān-sarāj; vgl. pers. sarāj ‘Palast’ (woraus Serail).

Thesaurus

Synonymgruppe
Fahrzeugkolonne · ↗Kolonne · ↗Schlange  ●  Karawane (von Fahrzeugen)  fig. · ↗Konvoi  geh.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beduine Dromedar Grauen Kamel Kinderfreundlichkeit Laster Migrant MigrantIn Pilger Seidenstraße Studienreise Tour de France Wüste aufbrechen beladen bunt durchqueren durchziehend endlos losziehen lärmend pilgern rollen trotten vorbeiziehen vorbeiziehend vorüberziehen weitergezogen weiterziehen wälzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Karawane‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann geben die Boys ein überfallartiges Konzert, und die Karawane zieht weiter.
Der Tagesspiegel, 09.06.2000
Gegen 14 Uhr setzt sich morgen die tanzende Karawane in Bewegung.
Bild, 10.07.1998
Da zog Ilse es doch lieber vor, sich der Karawane anzuschließen.
Ury, Else: Nesthäkchen fliegt aus dem Nest, Stuttgart: K. Thienemanns 1997 [1920], S. 119
Als die vier weißhaarigen Alten diese torkelnde Karawane sahen, fingen sie zu jauchzen an.
Ganghofer, Ludwig: Der Dorfapostel, Stuttgart: Adolf Bonz 1917 [1900], S. 141
Oft pilgern dann endlose Karawanen auf ausgetretenen Pfaden zu bestimmten Nahrungsquellen.
Natzmer, Gert von: Tierstaaten und Tiergesellschaften, Berlin: Safari-Verl. 1967, S. 258
Zitationshilfe
„Karawane“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Karawane>, abgerufen am 23.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Karavelle
Karausche
Karateka
Karate
Karat
Karawanenführer
Karawanenhandel
Karawanenreise
Karawanenstraße
Karawanserei