Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Karriol

Worttrennung Kar-ri-ol
Wortbildung  mit ›Karriol‹ als Grundform: karriolen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

veraltet
1.
leichtes, zweirädriges Fuhrwerk mit Kasten
2.
Postwagen

Verwendungsbeispiele für ›Karriol‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit dem gleichen Vorsprung erreichte Karriol gegen Sascha Corner das Ziel. [Süddeutsche Zeitung, 13.01.1997]
In seinem Fahrwasser trabte sofort Karriol, wohingegen Markant erst in der zweiten Runde zum Piloten aufschloß. [Süddeutsche Zeitung, 23.03.1998]
Mit Ruhe brachte er Bigt Wig San ohne Fehler ins Ziel und damit zum Sieg über Karriol. [Süddeutsche Zeitung, 23.06.1997]
Das Hauptereignis gewann Karriol mit Wolfgang Bayer in der Zeit von 1:18,0. [Süddeutsche Zeitung, 10.11.1997]
Im Einlauf fand Juanita Prados eine Lücke und schickte Aarvato, trainiert von Lothar Nanke, mit einem Kopf Vorsprung gegen den Seriensieger Karriol ins Ziel. [Süddeutsche Zeitung, 10.02.1997]
Zitationshilfe
„Karriol“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Karriol>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Karrieristentum
Karrierist
Karrierismus
Karriereweg
Karriereverlauf
Karriole
Karruformation
Karruserie
Karsamstag
Karsonnabend