Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kartoffelfäule, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kartoffelfäule · wird nur im Singular verwendet
Aussprache [kaʁˈtɔfl̩ˌfɔɪ̯lə]
Worttrennung Kar-tof-fel-fäu-le
Wortzerlegung Kartoffel Fäule
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Pilzkrankheit der Kartoffelknolle, bei der sie verfault
Beispiele:
Im frostfreien Irland waren die Hügelbeete die bequemste Art des Anbaus, Acker und Miete zugleich: Kartoffeln, das Einzige, was reichlich gedieh. Bis die Kartoffelfäule in den Jahren nach 1845 vier Ernten in Folge vernichtete und das Land veränderte. [Die Zeit, 28.10.2013 (online)]
Im neunzehnten Jahrhundert […] wanderten anderthalb Millionen Iren nach Amerika aus, als die Kartoffelfäule ihr Grundnahrungsmittel zerstörte. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.11.2006]
Aber auch einfache wässrige Auszüge wirkten zuverlässig gegen Pilzerkrankungen (wie etwa die Kartoffelfäule) […]. [Süddeutsche Zeitung, 16.11.1999]
Beispielsweise werden im amerikanischen Bundesstaat Idaho […] besonders viele Kartoffeln angebaut und auch verzehrt, wegen der geringen Luftfeuchtigkeit gibt es dort […] kaum Kartoffelfäule, […]. [Die Zeit, 18.08.1972]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Kartoffelfäule“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kartoffelf%C3%A4ule>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kartoffelflocken
Kartoffelfeuer
Kartoffelferien
Kartoffelfeld
Kartoffelfeime
Kartoffelgabel
Kartoffelgulasch
Kartoffelhacke
Kartoffelhorde
Kartoffelkarte