Kartoffelfeld

GrammatikSubstantiv
WorttrennungKar-tof-fel-feld
WortzerlegungKartoffelFeld

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das umstrittene Kartoffelfeld sieht eigentlich aus wie jedes andere, bloß viel, viel kleiner.
Der Tagesspiegel, 21.06.2004
Die Deutschen jagten uns dann in ein Kartoffelfeld und befahlen uns, uns hinzulegen, während wir ringsum bewacht wurden.
o. A.: Einhundertsechsundneunzigster Tag. Dienstag, 6. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 5521
Ist es denn normal, wenn wir schon Sheriffs brauchen, um unsere Kartoffelfelder zu schützen?
Süddeutsche Zeitung, 06.12.1994
Wir steigen hinab ins Dorf, es begegnet uns niemand, die Männer sind beim Fischen, die Frauen auf den Kartoffelfeldern.
Schrott, Raoul: Tristan da Cunha oder die Hälfte der Erde; Hanser Verlag 2003, S. 913
Auch die Früchte, die auf den Feldern uneingeheimst blieben, suchten wir als Wintervorrat zu bergen, vor allem aber wurden die Kartoffelfelder abgesucht.
Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222
Zitationshilfe
„Kartoffelfeld“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kartoffelfeld>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kartoffelfeime
Kartoffelfäule
Kartoffelernte
Kartoffeleinsatz
Kartoffeleinkellerung
Kartoffelferien
Kartoffelfeuer
Kartoffelflocken
Kartoffelgabel
Kartoffelgulasch