Karton, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kartons · Nominativ Plural: Kartons
Nebenform landschaftlich, (besonders) süddeutsch, (besonders) österreichisch Karton · Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kartons · Nominativ Plural: Kartone
Aussprache
WorttrennungKar-ton (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Karton‹ als Letztglied: ↗Büttenkarton · ↗Geschenkkarton · ↗Gipskarton · ↗Margarinekarton · ↗Milchkarton · ↗Pappkarton · ↗Seifenkarton · ↗Umzugskarton · ↗Zeichenkarton
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
nur im Singular
steifes, dickes Papier, dünne Pappe
Beispiele:
ein Stück Karton
etw. aus Karton (aus)schneiden
ein Bild auf Karton aufziehen
2.
Pappschachtel
Beispiele:
etw. in einen Karton packen
mit Kartons beladen sein
in der Rumpelkammer standen viele alte Kartons
ein großer, kleiner Karton
ein Karton Seife
3.
bildende Kunst Entwurfszeichnung für Wandgemälde oder Gobelins auf starkem Papier in der Größe des beabsichtigten Werkes
Beispiel:
Im Mittelgeschoß der Berliner Nationalgalerie wurde wieder ein Saal für Peter Cornelius eingerichtet, der die Kartons zu den Wandgemälden des Malers enthält [Bild. Kunst1957]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Karton · Kartonage · kartonieren
Karton m. ‘steifes Papier, Pappe, daraus hergestellter Behälter’, Entlehnung (um 1600) von frz. carton. Dieses stammt aus gleichbed. ital. cartone, einer Vergrößerungsform von ital. carta ‘Papier, Karte’ (lat. charta, s. ↗Karte). Karton im Sinne von ‘Behälter, Schachtel aus Pappe’ steht vielleicht verkürzend für Kartonschachtel (beide Ende 18. Jh.). Kartonage f. ‘feste Verpackung aus Karton oder Pappe, Bucheinband aus Karton’ (19. Jh.), frz. cartonnage ‘Papparbeit, Pappband’. kartonieren Vb. ‘ein Buch, eine Broschüre in dünne Pappe einbinden, steif heften’ (19. Jh.), aus frz. cartonner.

Thesaurus

Synonymgruppe
Box · Karton · ↗Packung · ↗Schachtel
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Umzug · Wechsel des Wohnsitzes · Wohnortwechsel · Wohnsitzwechsel
Synonymgruppe
Karton · ↗Pappe · dickes Papier
Synonymgruppe
Karton · ↗Kartonage · ↗Pappkarton · Pappverpackung · ↗Schachtel
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufschrift Fresko Karton Kiste Koffer Papier Papp Pappe Plastiktüte Sack Schachtel Schlauchbeutel Tüte Verpackung Wellpappe Zellstoff auspacken bedruckt braun gepackt gestapelt lagern packen rappeln stapeln unausgepackt verpacken verschnürt versiegelt verstauen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Karton‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein dunkelhäutiger Mann betritt mit einem kleinen Karton unterm Arm die Bar.
Genazino, Wilhelm: Die Liebesblödigkeit, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2005, S. 84
Nur wird er sich auf dem Weg dahin ein, zwei Kartons besorgen müssen.
Der Tagesspiegel, 01.12.2001
Und in der Tat - in dem Karton befand sich nur zerknülltes Papier.
Süddeutsche Zeitung, 04.10.1996
Eben habe ich noch einmal so einen Karton mit 40 Eiern gepackt.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 16.03.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Dabei fiel der Karton zur Erde, mit dem Bilde nach oben.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 328
Zitationshilfe
„Karton“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Karton>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kartometrie
Kartometer
Kartomantie
kartographisch
kartographieren
Kartonage
Kartonagenarbeit
Kartonagenarbeiter
Kartonagenfabrik
Kartonagenmacher