Kasserol, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kasserols · Nominativ Plural: Kasserole
Aussprache [kasəˈʀoːl]
Worttrennung Kas-se-rol
Herkunft aus gleichbedeutend casserolefrz < cassaaprov ‘Schöpflöffel, Schmorpfanne’ < kyáthiongriech (κυάθιον) < kýathosgriech (κύαθος) ‘Schöpfgefäß’
ZDL-Verweisartikel

Bedeutung

Synonym zu Kasserolle
Beispiele:
Eigenschaften des Kasserols: Der Boden sammelt Energie zum Erhitzen, erhitzt gleichmäßig, spart Energie und schützt die Umwelt, bewahrt den ursprünglichen Geschmack der Lebensmittel und macht das Kochen schneller. [Auflaufform, Kasserolle, 21.12.2020, aufgerufen am 21.12.2020]
Viele [Gewerbe-]Ausstellungen damals [Mitte des 19. bis Mitte des 20. Jahrhunderts] hatten […] pädagogische Ziele, so lehrte etwa eine Schau über das Kochgeschirr auch den Umgang mit Pfanne und Kasserol. [Südkurier, 31.03.2007]
Durchwachsenen Speck grob würfeln und in einem Kasserol in Schweineschmalz (ich nehme Gänsefett) leicht ausbraten, die Möhren‑ und Zwiebelwürfel dazugeben und etwas bräunen lassen. [Grünkohl mit Bremer Pinkel und Hamburger Bratkartoffeln, 07.02.2019, aufgerufen am 21.12.2020]
In einem Kasserol feingeschnittene Schalotten in Olivenöl glasig andünsten, etwas Knoblauch zugeben. [Kulinarisches Terzett, 12.10.2015, aufgerufen am 21.12.2020]
Unten sind Abraumplätze; blaue Emailtöpfe, geblümte Blechlavoirs, rostige Konservenbüchsen, zerknetschte Bratpfannen und Kasserolen, unheilbar verkrümmte Topfdeckel, Reibeisen mit hypertrophischen Löchern, Kessel mit Beulen liegen in weiten Haufen. [Kisch, Egon Erwin: Der rasende Reporter. Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1925], S. 301]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kasserolle · Kasserol
Kasserolle f. auch Kasserol n. ‘flacher Schmortopf’ (oft mit Stielgriff), Entlehnung (18. Jh.) von gleichbed. frz. casserole, zuvor Castrol (um 1700; von mundartlich frz. castrole). Mfrz. casserole ist von dem in nordfrz. Mundarten vorkommenden casse ‘Pfanne’ abgeleitet, dem aprov. cassa ‘Schöpflöffel, Schmorpfanne’ voraufgeht. Diesem liegt eine in mlat. cattia ‘Schöpflöffel’ überlieferte Form zugrunde, die über *ciattia auf griech. kyáthion (κυάθιον), Deminutivum zu kýathos (κύαθος) ‘Schöpfgefäß’, zurückgeht.

Thesaurus

Synonymgruppe
Kasserol · Kasserolle · Stieltopf
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Kasserol‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kasserol‹.

Zitationshilfe
„Kasserol“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kasserol>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kassenzwang
Kassenzettel
kassenzahnärztlich
Kassenwart
Kassenverwalter
Kasserolle
Kassette
Kassettendeck
Kassettendecke
Kassettenfilm