Katechese, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Katechese · Nominativ Plural: Katechesen
Aussprache 
Worttrennung Ka-te-che-se
Herkunft aus catēchēsiskirchenlat ‘religiöse Unterweisung’ < katḗchēsisgriech (κατήχησις) ‘mündlicher Unterricht’
eWDG

Bedeutung

Religion kirchliche Unterweisung
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Katechismus · Katechese · Katechet
Katechismus m. ‘in Form von Frage und Antwort angelegtes kurzes Lehrbuch für den Religionsunterricht’, als Leitfaden des christlichen Glaubens seit etwa 1525 (Luther) gebräuchlich. Der Ausdruck ist eine Entlehnung von kirchenlat. catēchismus (4. Jh.), das die mündliche oder schriftliche Unterweisung im christlichen Glauben bezeichnet. catēchismus ist ein nach griech. Muster gebildetes Abstraktum zu kirchenlat. catēchizāre ‘in der christlichen Religion unterweisen’, griech. katēchízein (κατηχίζειν) ‘unterrichten’, einer Weiterbildung zu katēché͞in (κατηχεῖν) ‘entgegentönen, durch Schall oder Klang ergötzen, bezaubern’ und ‘mündlich unterrichten, belehren’, auch im christlichen Glauben; vgl. griech. ēché͞in (ἠχεῖν) ‘schallen, tönen’, zu ēchḗ (ἠχή), s. ↗Echo, und s. ↗kata-. Katechese f. ‘Religionsunterricht, christliche Unterweisung in Frage und Antwort, Christenlehre’ (19. Jh.), älter Katechesis, aus kirchenlat. catēchēsis ‘religiöse Unterweisung’ (vor allem der Taufbewerber), griech. katḗchēsis (κατήχησις) ‘mündlicher Unterricht’. Katechet m. anfangs auch Katechit, ‘Lehrer für den christlichen Religionsunterricht’ (16. Jh.), aus gleichbed. griech. katēchētḗs (κατηχητής); daneben in älterer Zeit auch Katechist, aus kirchenlat. catēchista m., einem gleichfalls nach griech. Muster gebildeten Nomen agentis zu kirchenlat. catēchizāre (s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
Glaubenszeugnis · ↗Homilie · Katechese · ↗Message

Typische Verbindungen zu ›Katechese‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

GemeindeleitungBeispielsätze anzeigen GottesdienstBeispielsätze anzeigen LiturgieBeispielsätze anzeigen PredigtBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Katechese‹.

Verwendungsbeispiele für ›Katechese‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit halbstündiger Verspätung treffen sie zu Fuß zur Katechese ein.
Die Welt, 18.08.2000
Er schilderte in seinen Predigten, Katechesen und Büchern den Glauben an Gott in einfachen, wohlverständlichen, schönen Worten.
Die Zeit, 04.03.2013, Nr. 09
Sie war stets Unterweisung der Erwachsenen; von eigener Katechese für die Kinder hören wir nirgends 63.
Baus, Karl: Die Reichskirche nach Konstantin dem Großen. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1973], S. 28252
Sprache gebraucht wurden, und schon früh spielte das S. in Katechese und Homiletik eine Rolle.
Röhrich, L.: Sprichwort. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 27515
Predigt und Katechese waren abgeliefert, und der Termin für die Klausurarbeiten rückte heran.
Deussen, Paul: Mein Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 34078
Zitationshilfe
„Katechese“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Katechese>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kate
Katazone
Katawert
katatonisch
Katatoniker
Katechet
Katechetik
Katechetin
katechetisch
Katechine