Katen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Katens · Nominativ Plural: Katen
Worttrennung Ka-ten
DWDS-Verweisartikel

Bedeutung

norddeutsch, umgangssprachlich
Synonym zu Kate

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Katen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Katen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Katen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor zwanzig Jahren gab es nur das Haus der alten Georgia und ein paar muffige Katen im Dorf.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 204
Die zur Versteigerung angebotene Insel besitzt ein Hotel, ein Geschäft, ein Gasthaus und drei kleine Katen.
konkret, 1986
Der beträchtliche Grundbesitz Rostocks ließ oft genug gemeinsame Interessen zwischen den Regierenden hinter den sieben Rathaustürmen und den Herren über Schlösser und Katen entstehen.
Lachs, Johannes u. Raif, Friedrich Karl: Rostock, VEB Hinstorff-Verlag 1968, S. 131
Und wieviel schönen, alten Urväterhausrat bergen die kleinen Dorfhäuser und Katen dort unten in Masuren.
NS-Frauen-Warte, 1939
In den Landgemeinden finden sich zahlreiche Katen und Hufnerhäuser, Kirchen und Windmühlen, von denen viele als Baudenkmäler geschützt sind.
o. A.: Lexikon der Kunst - H. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 16296
Zitationshilfe
„Katen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Katen>, abgerufen am 03.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kategorisierung
kategorisieren
kategorisch
Kategorientafel
Kategoriensystem
Katenbrot
Katene
Katenoid
Katenrauch
Katenrauchmettwurst