Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Katholizismus, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Katholizismus · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Ka-tho-li-zis-mus
Wortbildung  mit ›Katholizismus‹ als Letztglied: Anglokatholizismus
Herkunft katholisch
eWDG

Bedeutung

Religion Lehre und Ordnung der katholischen Kirche
Beispiele:
dem Katholizismus anhängen
zum Katholizismus übertreten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

katholisch · Katholik · Katholizismus
katholisch Adj. ‘zur größten christlichen Kirche, an deren Spitze der Papst steht, gehörend, diese Kirche bezeichnend bzw. betreffend’, entlehnt (16. Jh.) aus gleichbed. spätlat. catholicus, griech. (kirchensprachlich) katholikós (καθολικός); in lat. Form bereits im 8. Jh. in ahd. Texten. Das griech. (und lat.) Adjektiv bedeutet eigentlich ‘allgemein, generell, universal’ und ist eine Bildung zum Adverb griech. kathólū (καθόλου) ‘im ganzen, im allgemeinen, überhaupt’, einer präpositionalen Fügung (s. kata-) mit dem Genitiv des Adjektivs griech. hólos (ὅλος) ‘ganz, ungeteilt, vollständig’ (also eigentlich ‘über das Ganze hin’). Seit dem 2. Jh. wird griech. katholikós auf die christliche Kirche bezogen; dadurch entwickelt sich die Bedeutung ‘universal, allgemeine Geltung besitzend’ auch zu ‘rechtgläubig’. Aus dem Griech. entlehntes lat. catholicus erscheint (adjektivisch wie substantivisch) vornehmlich im religiös-kirchlichen Bereich in den eben genannten Bedeutungen; dabei steht das substantivierte Maskulinum catholicus zunächst im Gegensatz zu kirchenlat. haereticus ‘Ketzer’. Katholik m. um 1700 aufkommend, zunächst wohl unter frz. Einfluß (vgl. die Schreibungen Catholicke, Plur. Catholiquen), nach lat. catholicus (s. oben). Katholizismus m. (2. Hälfte 17. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›Katholizismus‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Katholizismus‹.

Verwendungsbeispiele für ›Katholizismus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wußten Sie, warum es so schwer ist, »den Katholizismus nach Norden zu bringen«? [P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1985, Nr. 7]
Der Katholizismus meiner Tochter aber hat keine Wirklichkeit, er ist völlig blutlos. [Le Fort, Gertrud von: Das Schweißtuch der Veronika, Frankfurt a. M.: Fischer 1959 [1928], S. 18]
Katholizismus möglich sei, trat er um 1685 für kurze Zeit zu ihm über. [Schmidt, M.: Tindal. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 33064]
Dem Katholizismus gegenüber ist man vom Bewußtsein der Überlegenheit erfüllt. [Graß, H.: Liberalismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 23586]
Sein Verständnis gegenüber dem Katholizismus führte jedoch nicht dazu, daß er übergetreten wäre. [Die Zeit, 05.04.1996, Nr. 15]
Zitationshilfe
„Katholizismus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Katholizismus>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Katholikos
Katholikin
Katholikentag
Katholik
Kathole
Katholizität
Kation
Katode
Katodenfall
Katodenstrahl