Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Katzenwäsche, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Kat-zen-wä-sche
Wortzerlegung Katze Wäsche
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich, scherzhaft oberflächliches Sichwaschen
Beispiele:
das war eine Katzenwäsche
morgens macht er nur schnell eine Katzenwäsche

Verwendungsbeispiele für ›Katzenwäsche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Morgen gibt es nur eine Katzenwäsche, das kostbare Wasser ist zum Trinken da. [Süddeutsche Zeitung, 03.03.1998]
Die Katzenwäsche auf dem Flughafenklo hat ohnehin nichts geholfen – das klebrige Gefühl steckt in den Klamotten. [Die Zeit, 22.01.2008, Nr. 05]
Diese Waschmethode, die vom Duschwahn Befallene als »Katzenwäsche« diffamieren, hat noch andere Vorteile. [Goldt, Max: Die rot-blaue Luftmatratze. In: ders., Schließ einfach die Augen und stell dir vor, ich wäre Heinz Kluncker, Zürich: Haffmans 1994, S. 44]
Doch wir gewöhnen uns unerwartet schnell an Katzenwäsche im Handwaschbecken, zur Not gibt es auch eine Dusche gleich neben dem Klo. [Der Tagesspiegel, 08.06.2001]
In der Nacht hat sich Nebel über die Berge gelegt, es ist kalt geworden, und die Katzenwäsche draußen am Brunnen kostet eine Mordsüberwindung. [Die Zeit, 23.08.1985, Nr. 35]
Zitationshilfe
„Katzenwäsche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Katzenw%C3%A4sche>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Katzenvieh
Katzenvideo
Katzentoilette
Katzentisch
Katzenstreu
Katzenzunge
Kauakt
Kauapparat
Kaubeschwerden
Kaubewegung