Katzenwäsche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKat-zen-wä-sche
WortzerlegungKatzeWäsche
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich, scherzhaft oberflächliches Sichwaschen
Beispiele:
das war eine Katzenwäsche
morgens macht er nur schnell eine Katzenwäsche

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Morgen gibt es nur eine Katzenwäsche, das kostbare Wasser ist zum Trinken da.
Süddeutsche Zeitung, 03.03.1998
In der Nacht hat sich Nebel über die Berge gelegt, es ist kalt geworden, und die Katzenwäsche draußen am Brunnen kostet eine Mordsüberwindung.
Die Zeit, 23.08.1985, Nr. 35
Doch wir gewöhnen uns unerwartet schnell an Katzenwäsche im Handwaschbecken, zur Not gibt es auch eine Dusche gleich neben dem Klo.
Der Tagesspiegel, 08.06.2001
Diese Waschmethode, die vom Duschwahn Befallene als »Katzenwäsche« diffamieren, hat noch andere Vorteile.
Goldt, Max: Die rot-blaue Luftmatratze. In: ders., Schließ einfach die Augen und stell dir vor, ich wäre Heinz Kluncker, Zürich: Haffmans 1994, S. 44
Wer beim Stichwort Caravaning nur an Holländer-Witze, Mückenstiche, unbequeme Matratzen und dürftige Katzenwäsche denkt, greift zu kurz.
Die Welt, 21.08.2004
Zitationshilfe
„Katzenwäsche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Katzenwäsche>, abgerufen am 21.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Katzenvieh
Katzentoilette
Katzentisch
Katzenstreu
Katzensprung
Katzenzunge
katzig
Kätzin
Kauakt
Kauapparat