Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kaubewegung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kaubewegung · Nominativ Plural: Kaubewegungen
Aussprache [ˈkaʊ̯bəˌveːgʊŋ]
Worttrennung Kau-be-we-gung
Wortzerlegung kauen Bewegung1

Verwendungsbeispiele für ›Kaubewegung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sodann wurden vom Kind Kaubewegungen vorgetäuscht, um Vater zu zeigen, dass eine Gabel voll gegessen worden war. [Süddeutsche Zeitung, 29.08.2001]
Sprechtrainer empfehlen: Öffnen Sie den Mund weit und machen Sie Kaubewegungen. [Der Tagesspiegel, 20.03.2005]
Infolge der freischwimmenden und tauchenden Lebensweise ist wahrscheinlich zuerst die Kaubewegung bei ihnen zurückgebildet und damit zugleich ihre Kieferbewaffnung verändert. [Hesse, Richard: Der Tierkörper als selbständiger Organismus, Leipzig u. a.: B. G. Teubner 1910, S. 320]
Sein Mund verzerrt sich, er zieht die Lippen ein und macht nervöse Kaubewegungen. [Die Zeit, 06.12.1951, Nr. 49]
Wenn Sie jetzt Kaubewegungen machen, spüren Sie das Kiefergelenk am Ohr. [Süddeutsche Zeitung, 04.07.2003]
Zitationshilfe
„Kaubewegung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kaubewegung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kaubeschwerden
Kauapparat
Kauakt
Katzenzunge
Katzenwäsche
Kauderwelsch
Kaue
Kauerstart
Kauf
Kaufabschluss