Kauffahrer

GrammatikSubstantiv
WorttrennungKauf-fah-rer (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele für ›Kauffahrer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur hier durften die Kauffahrer von jetzt an ihre Waren ausschiffen.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. III. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 30391
Das gusseiserne Rohr stammt von einem Kriegsschiff oder Kauffahrer aus dem 18 Jahrhundert.
Bild, 21.02.2004
Wichtiger ist jedoch, daß sie nicht durch andere Kauffahrer oder etwa eine staatlich betriebene Handelsmarine ersetzt wurden.
Mote, F. W.: China von der Sung-Dynastie bis zur Ch'ing-Dynastie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2797
Mit den Kauffahrern kamen auch Künstler und ihre Produkte in die ligurische Hafenstadt.
Die Zeit, 11.12.1970, Nr. 50
Mit dem Kapital privater Investoren suchen weltweit knapp ein Dutzend größerer Unternehmen nach den Überresten gesunkener spanischer Galeonen, ostindischer Kauffahrer und asiatischer Dschunken.
Süddeutsche Zeitung, 08.04.2004
Zitationshilfe
„Kauffahrer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kauffahrer>, abgerufen am 25.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Käuferwunsch
Käuferverhalten
Käuferstrom
Käuferstreik
Käuferschicht
Kauffahrteischiff
Kauffrau
Kauffreude
kauffreudig
Kaufgebühr