Kaufhalle, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Kauf-hal-le
Wortzerlegung kaufenHalle
eWDG

Bedeutung

(räumlich nicht unterteiltes) eingeschossiges Kaufhaus
Beispiel:
eine moderne Kaufhalle

Thesaurus

Synonymgruppe
Supermarkt · ↗Vollsortimenter  ●  Kaufhalle  DDR
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Trennholz · Trennstab · Warentrenner · Warentrennstab

Typische Verbindungen zu ›Kaufhalle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kaufhalle‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kaufhalle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In einer Pause seien sie zur Kaufhalle um die Ecke gegangen, da habe er die beiden Uwes miteinander bekannt gemacht.
Die Zeit, 27.11.2013, Nr. 48
Dann kam die Kaufhalle in das Haus, schon weniger gut, aber billiger.
Süddeutsche Zeitung, 05.10.2004
Er wollte mich noch nach Hause bringen, aber ich bat ihn, mich vorn, bei der Kaufhalle, abzusetzen.
Sparschuh, Jens: Der Zimmerspringbrunnen, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1995, S. 71
Ich nutzte das aus und rannte, so schnell ich konnte, aus der Kaufhalle.
Hasselbach, Ingo u. Bonengel, Winfried: Die Abrechnung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1993], S. 12
Schon an der Kaufhalle schwitzte sie unter der Last ihres Gepäcks.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 400
Zitationshilfe
„Kaufhalle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kaufhalle>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kaufgewohnheit
Kaufgesuch
Kaufgelegenheit
Kaufgeld
Kaufgebühr
Kaufhandlung
Kaufhaus
Kaufhausdetektiv
Kaufhauskette
Kaufheirat