Kaufvertrag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Kauf-ver-trag
eWDG

Bedeutung

schriftlicher Vertrag, der zwischen dem Verkäufer und Käufer bei einem größeren Kauf geschlossen wird
Beispiele:
einen Kaufvertrag aufsetzen, unterschreiben, unterzeichnen
einen Kaufvertrag schließen
ein rechtsgültiger Kaufvertrag

Typische Verbindungen zu ›Kaufvertrag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kaufvertrag‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kaufvertrag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich möchte ein Haus kaufen, der Kaufvertrag kommt aber 2005 nicht zustande.
Die Welt, 12.12.2005
Die Financial Times berichtete, dass beide Partner übereingekommen sind, den schon abgeschlossenen Kaufvertrag aufzuheben.
Süddeutsche Zeitung, 06.10.2001
Mit Lahr kann man für "Nichts" einen Kaufvertrag ab schließen.
Der Tagesspiegel, 03.08.1997
Die Erklärung bedarf nicht der für den Kaufvertrag bestimmten Form.
o. A.: Bürgerliches Gesetzbuch. In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts, München: Beck 1997
Sie haben sich entschieden und vor Ihnen liegt der Kaufvertrag.
Spoerl, Alexander: Mit dem Auto auf Du, Berlin u. a.: Dt. Buchgemeinschaft 1961 [1953], S. 22
Zitationshilfe
„Kaufvertrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kaufvertrag>, abgerufen am 18.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kaufverhalten
Kaufunlust
Kaufsumme
kaufsüchtig
Kaufsucht
Kaufwert
Kaufwut
kaufwütig
Kaufzurückhaltung
Kaufzwang