Kaule

Worttrennung Kau-le (computergeneriert)
Wortbildung  mit ›Kaule‹ als Erstglied: ↗Kaulquappe
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

mundartlich
1.
Kugel
2.
Grube, Loch; rundliche Vertiefung

Verwendungsbeispiele für ›Kaule‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Reißwolle wird durch Gebrauch stark zusammengedrückt und hat dann die unangenehmen "Kaulen" aufzuweisen.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 101
Heute sorgt Martin Kaule, zuständig für die digitalen Projekte des Verlags, für das leibliche Wohl des Teams.
Die Zeit, 02.05.2011, Nr. 18
Rund 30 Bewerbungen hat Sven Kaule seit Oktober geschrieben - alles Absagen.
Bild, 04.04.2000
Zitationshilfe
„Kaule“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kaule>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Käulchen
Kaulbarsch
Kauknochen
Kaukasusrepublik
Kaukasistik
kauliflor
Kauliflorie
Kaulkopf
Kaulom
Kaulquappe