Kausalerklärung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kausalerklärung · Nominativ Plural: Kausalerklärungen
WorttrennungKau-sal-er-klä-rung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die komplexe Zusammenschau von Strukturen und Ereignissen vermeidet vorschnelle Kausalerklärungen.
Süddeutsche Zeitung, 19.04.1999
Bald ist das Zurückgreifen auf die Erfahrung, bald die rationale Bemeisterung der Erfahrungen durch Begriffe, Reihenbildung, Kausalerklärung und Hypothesen das wichtigere Geschäft.
Schmoller, Gustav: Grundriß der Allgemeinen Volkswirtschaftslehre Erster Teil, Berlin: Duncker & Humblot 1978 [1900], S. 94
Es empfiehlt sich, den Unterschied von Struktureinsicht und Kausalerklärung, von innerer Bündigkeit und äußerer Aufeinanderfolge, ordentlich durchzudenken.
Bühler, Karl: Die Krise der Psychologie, Jena: G. Fischer 1929 [1927], S. 102
Die rationale Erklärung einer Handlung gibt nicht wie eine gewöhnliche Kausalerklärung hinreichende Bedinungen für das faktische Eintreten des Handlungsereignisses an.
Der Tagesspiegel, 14.11.2004
Zu mächtig war die traditionelle Begrifflichkeit, bes. das Schema der Kausalerklärung der Welt von G. her.
Klein, J.: Gott. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 16446
Zitationshilfe
„Kausalerklärung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kausalerklärung>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kausalbeziehung
Kausalbestimmung
Kausalbehandlung
kausalanalytisch
Kausalanalyse
kausalgenetisch
Kausalgesetz
Kausalgie
Kausalis
Kausalität