Kavallerie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kavallerie · Nominativ Plural: Kavallerien · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungKa-val-le-rie (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Kavallerie‹ als Erstglied: ↗Kavallerieabteilung · ↗Kavalleriedivision · ↗Kavalleriemanöver · ↗Kavalleriepferd · ↗Kavallerieregiment
 ·  mit ›Kavallerie‹ als Letztglied: ↗Luftkavallerie
eWDG, 1969

Bedeutung

Waffengattung, die aus Reitertrupps besteht, Reiterei
Beispiele:
die leichte, schwere Kavallerie
die Kavallerie reitet zur Attacke
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kavallerie · Kavallerist
Kavallerie f. ‘aus berittenen Truppen bestehende Waffengattung, Reiterei’. Zu ital. cavaliere ‘Reiter, Soldat zu Pferde, Ritter, Adliger’ (s. ↗Kavalier) gebildetes ital. cavalleria (landschaftlich auch cavallaria) ‘Reiterei, Ritterschaft, Ritterlichkeit, edles Benehmen’ wird Mitte des 16. Jhs. in der Form cavalerie ins Frz. entlehnt und bezeichnet hier die (sich öfter aus italienischen Söldnern zusammensetzenden) neuartigen Reitertruppen, während das eigenständig entwickelte, schon im Afrz. geläufige frz. chevalerie ‘Rittertum, Ritterschaft’ (zu frz. chevalier ‘Reiter, Ritter, Adliger’, aus spätlat. caballārius ‘Pferdeknecht’, s. ↗Chevalier) stärker den Bezug auf das mittelalterliche Feudalheer bewahrt. Im dt. Sprachgebiet erscheint um 1300 vereinzelt mhd. kavalerīe ‘Ritterlichkeit’ (nach gleichbed. ital. cavalleria oder aprov. cavalairia, cavalaria?). Als Termini des Militärwesens werden frz. cavalerie, ital. cavalleria hier gegen Ende des 16. Jhs. bekannt, seit dem frühen 17. Jh. finden sich (zunächst noch neben aus dem Ital. übernommenem Cavalleria, Cavallaria) die an die frz. Lautung anschließenden Eindeutschungen Cavallerie, Cavallerey. Dazu Kavallerist m. ‘Soldat der Kavallerie’ (2. Hälfte 18. Jh.; vgl. später ungebräuchliches frz. cavaleriste, 17. Jh.) statt älterer Benennungen wie Reuter, ↗Reiter (s. d.), reisiger Knecht (s. ↗reisig) und auch Cavalier(er) (s. ↗Kavalier).

Thesaurus

Militär
Synonymgruppe
Kavallerie · ↗Reiterei · Reitertruppe · berittene militärische Einheit
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Kampfross · ↗Schlachtross · ↗Streitross
  • Armeepferd · Militärpferd
  • Attacke der Leichten Brigade · Todesritt der leichten Brigade

Typische Verbindungen
computergeneriert

Artillerie Attacke Bataillon Division Elefant Flügel General Generalleutnant Indianer Infanterie Inspekteur Justiz Korps Leutnant Offizier Panzer Pferd Regiment Ritterschaft Schwadron Waffengattung feindlich königlich persisch polnisch preußisch reiten siebt Überlegenheit überlegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kavallerie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erfreut musterte er die zu seinen Ehren aufmarschierte weiße Kavallerie.
Süddeutsche Zeitung, 11.03.1995
Die geschlossene Abteilung in der Hand ihres Führers ist das Wesen der Kavallerie.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Dritter Teil: Das Mittelalter, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1923], S. 22969
Man hat wohl gesagt, die Führer jener Zeit hätten nicht verstanden, die Kavallerie zur Aufklärung zu gebrauchen.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Vierter Teil: Neuzeit, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1920], S. 3928
Ich werde wahrscheinlich bei der Kavallerie dienen und gleichzeitig die Hohe Schule erlernen.
Mann, Heinrich: Professor Unrat, Berlin: Aufbau-Verl. 1958 [1905], S. 213
Und irgendwann kommt Custers rettende Kavallerie um die Ecke galoppiert.
Die Welt, 20.03.2004
Zitationshilfe
„Kavallerie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kavallerie>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kavalkade
Kavaliertuch
Kavaliertaschentuch
Kavaliersvergehen
Kavalierstuch
Kavallerieabteilung
Kavalleriedivision
Kavalleriemanöver
Kavalleriepferd
Kavallerieregiment