Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kaverne, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kaverne · Nominativ Plural: Kavernen
Aussprache 
Worttrennung Ka-ver-ne (computergeneriert)
Wortbildung  mit ›Kaverne‹ als Grundform: kavernös
Herkunft aus cavernalat ‘Höhlung, Höhle, Grotte’ < cavuslat ‘hohl, gewölbt’
eWDG

Bedeutungen

1.
Medizin Hohlraum im Lungengewebe, der durch schwere Tuberkulose entstanden ist
Beispiel:
der linke Lungenflügel wies eine Kaverne auf
2.
selten Höhle
Beispiel:
Offenbar hatte er nicht schnell genug Deckung gefunden, die Kaverne ganz in der Nähe nicht mehr erreicht [ BrodFrau45]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kaverne f. ‘Höhle, Hohlraum’, entlehnt (20. Jh.) aus lat. caverna ‘Höhlung, Höhle, Grotte’; zu lat. cavus ‘hohl, gewölbt’.

Typische Verbindungen zu ›Kaverne‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kaverne‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kaverne‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch er lacht gern auf dem langen Weg durch den engen Stollen zur Kaverne. [Die Zeit, 11.12.1987, Nr. 51]
Vor gut einem Jahr haben sie hier damit begonnen, große Kavernen auszuheben. [Der Tagesspiegel, 13.05.2003]
Geplant sind vier so genannte Kavernen in rund 100 Meter Tiefe. [Der Tagesspiegel, 12.03.2002]
Dann aber müßten die radioaktiv gewordenen Teile in Kavernen abgelagert werden. [Die Zeit, 23.08.1974, Nr. 35]
Ob die unterirdischen Kavernen das Gas wirklich für Jahrhunderte sicher speichern, ist noch nicht schlüssig nachgewiesen. [Die Zeit, 23.03.2009, Nr. 12]
Zitationshilfe
„Kaverne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kaverne>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kaventsmann
Kavent
Kaveling
Kavatine
Kavallett
Kavernom
Kaviar
Kaviarbrot
Kaviarbrötchen
Kavitation